Die Hochzeit von Strongbow und Eva auf einem Gemälde von Daniel Maclise von 1854 mit einer romantisierenden Darstellung der Hochzeit von Aoife und Richard de Clare. in den Ruinen von Waterford.

Aoife MacMurrough (* etwa 1145 in Irland; † 1188 ebenda), irisch Aoife Ní Diarmait, auch bekannt als Eva von Leinster, war die Tochter von Dermot MacMurrough (ca. 1110–1171), irisch: Diarmait Mac Murchada, König von Leinster, und dessen Frau Mór Ní Tuathail (ca. 1114–1191).

Heirat

Am 29. August 1170, nach der anglonormannischen Invasion Irlands, die ihr Vater gefordert hatte, heiratete sie Richard de Clare, Earl of Pembroke, besser bekannt als Strongbow, den Anführer der normannischen Invasoren, in Reginald’s Tower in Waterford. Ihr Vater hatte sie Strongbow als Lohn für die Invasion versprochen, die er bei einem Besuch in England erbeten hatte. Nach irischem Recht durfte er sie nicht ohne ihre Einwilligung verheiraten, doch einer arrangierten Ehe konnte sie sich nicht entziehen. Die Heirat sicherte nach anglo-normannischem Recht Strongbow die Thronfolge von Leinster. Nach altem irischem Recht wäre ein Cousin der gesetzliche Thronfolger gewesen, doch es kannte auch einen Transfer von „Schwertland“ an einen Eroberer. Aoife führte Kriege für die Interessen ihres Ehemanns und wurde deshalb auch als „Rote Eva“ bezeichnet (irisch Aoife Rua).

Sie hatte zwei Söhne und eine Tochter mit ihrem Ehemann, und über ihre Tochter Isabel de Clare, 4. Countess of Pembroke umfasste ihre Nachkommenschaft innerhalb weniger Generationen einen großen Teil des europäischen Adels einschließlich der Herrscher von Schottland seit Robert I. von Schottland (1274–1329) und England seit Heinrich IV. (1367–1413); dazu fast alle Gemahlinnen Heinrich VIII. Bestattet wurde sie in der Gruft des Kilkenny Castle.

Literatur

  • Daibhí Ó Cróinín: Early Medieval Ireland 400-1200. Longman Press, London, 1995, S. 281
  • Jessica Amanda Salmonson: The Encyclopedia of Amazons. Paragon House, 1991, ISBN 1-55778-420-5, S. 160
  • Frederick Lewis Weis: Ancestral Roots of Certain American Colonists Who Came to America Before 1700, Lines: 66-26, 175-7, 261-30

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.