Alkaios ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Perseus und der Andromeda und in Nachfolge seines Vaters König von Tiryns.

Alkaios heiratete je nach Überlieferung Astydameia, die Tochter des Pelops, oder Laonome, die Tochter des Guneus, oder Hipponome, die Tochter des Menoikeus. Mit seiner Ehefrau zeugte er Amphitryon und Anaxo.

Mit Hinweis auf Alkaios als dessen Großvater wird Herakles gelegentlich in der lateinischen Literatur Alcides (der Alkide) genannt.[1]

Quellen

Literatur

  • Wilhelm Heinrich Roscher: Alkaios 3. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 1,1, Leipzig 1886, Sp. 231 (Digitalisat).
  • Georg Wentzel: Alkaios 1. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band I,2, Stuttgart 1894, Sp. 1498.

Anmerkungen

  1. So z. B. in Ovid, Metamorphosen 9,13 und Fasti 1,575.

Skriptfehler: Ein solches Modul „Vorlage:Personenleiste“ ist nicht vorhanden.