Swartkrans, Member 3, Südafrika

Fundort: Swartkrans, Member 3, Swartkrans, Cradle of Humankind, Südafrika
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 830000 Jahre, Datierung basierend auf Uran/Blei Untersuchung
Kultur: Feuer möglich

Letzte Meldung:   Ein Festgelage vor 10.000 Jahren   –  Forschungen des Deutschen Archäologischen Instituts liefern neue Erkenntnisse zur Nahrungsproduktion frühneolithischer Jäger und Sammler am Göbekli Tepe in der Türkei....

Die Höhle von Swartkrans befindet sich ca. 40 km nordwestlich von Johannesburg in der Provinz Gauteng in Südafrika. Die Höhle ist eine der weltweit wichtigsten paläoanthropologischen Fundstellen überhaupt.

Die ersten Ausgräber bei Swartkrans waren Robert Broom und John Robinson. Sie führten in den Jahren 1948 - 1949 und 1951 - 1953 archäologische Arbeiten in Swartkrans durch, die zahlreiche Überreste des plio-pleistozänen Australopithecus (Paranthropus) robustus zutage förderten. Die Funde zeigen, dass A. robustus ein Zeitgenosse des Homo ergaster war, einer Spezies, die möglicherweise ein direkter Vorfahr des modernen Homo sapiens ist.

Nachfolgende Arbeiten bei Swartkrans wurden von C. K. Brain in den Jahren 1965 - 1986 durchgeführt. In dieser Zeit wurden zahlreiche Fossilien und Artefakte geborgen, die aufgrund der genauen Bestimmung der Stratigraphie und Taphonomie wesentliche Erkenntnisse über die Evolution der Australopithecinen lieferten.

Zu den wichtigsten Forschungsergebnissen von C. K. Brain gehören:

  1. die Erkenntnis, dass viele der Hominiden aus Swartkrans Beute großer Raubtiere waren
  2. die Identifizierung von Holzartefakten, die von den robusten Australopithecinen als Grabstöcke verwendet wurden
  3. die Identifizierung von verbrannten Knochen (in Member 2) als frühesten Beleg für die Beherrschung des Feuers (vor etwa 1,0 Millionen Jahren)

Außerdem hat Brain archäologische Artefakte gefunden, die heute die größte Sammlung von Werkzeugen aus der Übergangszeit von der Oldowan-Kultur zum Acheuleen in Südafrika darstellen, sowie die größte Sammlung an Faunenresten, die von hohem Informationsgehalt sind, da sie offensichtlich von Hominiden stammen, die diese Tiere gejagt und gegessen haben.




Literatur

Koordinaten