St Bridget’s Church

Die St Bridget’s Church ist eine Kirchenruine in der schottischen Ortschaft Dalgety Bay in der Council Area Fife. 1972 wurde das Bauwerk als Einzeldenkmal in die schottischen Denkmallisten in der höchsten Denkmalkategorie A aufgenommen.[1] Des Weiteren ist das Bauwerk als Scheduled Monument klassifiziert.[2]

Geschichte

Die Brigittenkirche wurde im 12. Jahrhundert errichtet. In einer päpstlichen Bulle aus dem Jahre 1178 ist die Kirche explizit als Besitz der Inchcolm Abbey aufgeführt. Im Jahre 1244 wurde das Kirchengebäude konsekriert. Zwischenzeitlich als Pfarrkirche von Dalgety genutzt, wurde das Gebäude im Laufe des 16. und 17. Jahrhunderts stark verändert. Nach einem Kirchenneubau in Dalegty Bay im Jahre 1830, wurde die St Bridget’s Church obsolet und ruht seitdem ungenutzt. Die Ortschaft Dalgety wurde spätestens 1836 aufgegeben.[1][3]

Beschreibung

Die St Bridget’s Church steht am Nordufer des Firth of Forth am Südostrand von Dalegty Bay. Das Mauerwerk der länglichen Saalkirche besteht aus Bruchstein. Einzig später hinzugefügte Bauteile sind aus Steinquadern aufgebaut. Der Dalgety Aisle aus dem frühen 17. Jahrhundert geht von der Westfassade ab. Er wurde nach dem Erwerb der Ländereien durch Alexander Seton, 1. Earl of Dunfermline hinzugefügt. Seine sterblichen Überreste liegen dort begraben. Weitere spätere Grabkapellen gehen von der Nord- und Südseite ab. Im Innern der dachlosen Kirche findet sich eine historisch interessante Piscina.[1][3]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Listed Building – Eintrag. In: Historic Scotland.
  2. Scheduled Monument – Eintrag. In: Historic Scotland.
  3. 3,0 3,1 Eintrag zu St Bridget’s Church in Canmore, der Datenbank von Historic Environment Scotland (englisch)

Weblinks

Commons: St Bridget’s Church – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 56° 2′ 23,2″ N, 3° 20′ 4,2″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.