Römisches Museum Augsburg


Rückseite des ehemaligen Dominikanerklosters, aus Sicht des Vorderen Lech.
Das Römische Museum in der Dominikanergasse

Das Römische Museum Augsburg bietet eine Sammlung verschiedener Epochen mit dem Schwerpunkt in der Römerzeit. Das Museum ist aufgrund statischer Probleme voraussichtlich bis Ende 2013 geschlossen.[1]

Museum

Das Museum zeigt archäologische Funde aus Augsburg und Umgebung von der Steinzeit über die Bronzezeit bis zur Spätantike und dem frühen Mittelalter. Das Schwergewicht liegt jedoch auf Objekten aus der Zeit der römischen Provinzhauptstadt Augusta Vindelicum, wohl unter Kaiser Traian Ende 1. Jh. n. Chr.

Wichtige Exponate sind unter anderem ein Weihefund aus Unterglauheim mit Bronzegeschirr und Goldbechern der Bronzezeit, das Grabinventar eines der ältesten Wagengräber Mitteleuropas aus der Hallstattzeit. Aus römischer Zeit eine umfangreiche Sammlung Steindenkmäler mit Darstellungen zum Alltagsleben: der Darstellung einer Wollballenverschnürung, einer Weinverkaufsszene, Steinreliefs mit Transportdarstellungen von Lastenträgern und Ochsenkarren. Weiterhin der Augsburger Siegesaltar von 260 n. Chr., und ein komplettes Faksimile der Tabula Peutingeriana, der mittelalterlichen Kopie einer römischen Strassenkarte. Hinzu kommen Nachweise des frühen Christentums („Adam-und-Eva-Glasschale" Anfang /Mitte 4. Jh. n. Chr., Goldblattkreuze). Das Römische Museum zählt mittlerweile weit über 18.000 Besucher.[2]

Die Dauerausstellung wird durch wechselnde Ausstellungen und museumspädagogische Aktionen ergänzt.

Dominikanerkirche

Das Museum ist untergebracht in den Räumen des ehemaligen Dominikanerklosters St. Magdalena, erbaut 1513 bis 1515. Die spätgotische Architektur erfuhr eine barocke Ausgestaltung durch die Gebrüder Feichtmayer mit einer sehr reichen Stuckdecke. Infolge der Säkularisation 1803/1806 ging das Gebäude in städtischen Besitz über. Statt eines drohenden Abrisses wurde das Gebäude 1913 mithilfe eines privaten Spenders saniert. Ab 1966 bezogen die Bestände des Antiquarium Romanum, die von Konrad Peutinger begründeten Sammlung römischer Steindenkmäler, die leerstehende Kirche.

Sperrung des Gebäudes im Dezember 2012

Im Dezember 2012 wurde das Museum in der Dominikanerkirche aufgrund von statischen Problemen des Fußbodens für den Publikumsverkehr bis voraussichtlich Ende des Jahres 2013 geschlossen. Vorher war bereits eine Teilsperrung für Gruppen und von bestimmten Bereichen erfolgt.[3][4]Das Museum muss komplett geräumt werden, da die marode Bodenplatte durch eine Stahlbetonplatte ersetzt werden muß.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. StadtZeitung online vom 6. Januar 2013 Augsburg: Museum bleibt geschlossen, abgerufen am 8. Januar 2013
  2. Schon weit mehr als 300.000 Besucher in den Häusern der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Stadt Augsburg, 13. Dezember 2006, archiviert vom Original am 10. Oktober 2007, abgerufen am 2006.
  3. Homepage des Museums mit der Mitteilung der Sperrung bis auf weiteres
  4. Bericht des Bayerischen Rundfunks über die Sperrung
  5. StadtZeitung online vom 6. Januar 2013 Augsburg: Museum bleibt geschlossen, abgerufen am 8. Januar 2013

48.3652510.90095Koordinaten: 48° 21′ 55″ N, 10° 54′ 3″ O


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,