Aenas und Dido, Ausschnitt des Mosaiks

Die römische Villa in Low Ham war eine römische Villa bei Low Ham, einem Dorf in der Gemeinde High Ham, Grafschaft Somerset, England.

Sie wurde 1938 entdeckt und in den Jahren 1945 bis 1955 ausgegraben. Vor allem wegen eines Mosaiks, das Szenen mit Aeneas und Dido zeigt, erlangte sie Bekanntheit. Es ist eines der nicht so zahlreichen Mosaiken aus der römischen Provinz Britannia prima (Britannien) mit einer narrativen Darstellung.

Die Villa stand auf einem flachen Hügel und datiert um 340 n. Chr. Die Bauten der Villa gruppierten sich um einen Hof. Die Ausgrabungen konzentrierten sich vor allem auf den Westflügel und die Badeanlagen, in denen sich auch das Mosaik befand. Das Mosaik ist seit 1953 im Somerset County Museum in Taunton zu besichtigen. Neben diesem Mosaik fanden sich in der Villa noch zahlreiche weitere Fragmente von Mosaiken, doch meist viel schlechter erhalten und mit geometrischen Mustern dekoriert.

Literatur

  • Stephen R. Cosh, David S. Neal: Roman Mosaics of Britain. Volume 2: South-West Britain. Illuminata Publishers for the Society of Antiquaries of London, London 2005, ISBN 0-9547916-1-4, S. 253–263.

Weblinks

Commons: Römische Villa bei Low Ham – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 0′ 48″ N, 3° 6′ 22″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.