Nachbildung eines römischen Töpferofens auf dem Gelände für experimentelle Archäologie

Die römische Töpferei von Haarhausen war eine Töpferei in römischer Bauart, die sich in der Flur zwischen den Dörfern Haarhausen und Sülzenbrücken am Südrand des Thüringer Beckens befand. Neben Scherben legte die Archäologin Sigrid Dušek 1979–1986 drei Töpferöfen sowie Reste von Gebäuden und Anlagen frei. Datiert werden die Funde auf das späte 3. Jahrhundert.[1][2]

Basierend auf den Ausgrabungsergebnissen wurde am Westrand von Haarhausen ein Gelände für experimentelle Archäologie eingerichtet, dessen Hauptexponat die Nachbildung eines Töpferofens ist. Genutzt wird es auch für „Lehrgänge im Backen von Fladen auf einem heißen Stein, Weben von Stoffen und Herstellen von Fibeln als auch alte Handwerkstechniken wie die Bearbeitung von Stein, Holz oder Knochen“.[2]

Einzelnachweise

  1. Sigrid Dušek: Römische Töpferei im germanischen Thüringen. In: Archäologie in Deutschland, 7, 1991, S. 6–11
  2. 2,0 2,1 Beschreibung des Geländes für experimentelle Archäologie auf wachsenburggemeinde.de

Koordinaten: 50° 52′ 11″ N, 10° 53′ 50″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.