Hühnerküppel
Huehnerkueppel.jpg

Hühnerküppel von Süden, Winteraufnahme

Höhe 369,3 m ü. NHN [1]
Lage bei Rohnstadt; Landkreis Limburg-Weilburg Hessen, (Deutschland)
Gebirge Taunus
Koordinaten 50° 24′ 6″ N, 8° 21′ 12″ OKoordinaten: 50° 24′ 6″ N, 8° 21′ 12″ O
Hühnerküppel (Hessen)

Der Hühnerküppel ist eine 369,3 m ü. NHN[1] hohe Erhebung im Mittelgebirge Taunus. Er liegt nahe Rohnstadt im hessischen Landkreis Limburg-Weilburg.

Geographie

Lage

Der Hühnerküppel erhebt sich im Östlichen Hintertaunus innerhalb des Naturparks Taunus. Der Gipfel des in der Gemarkung von Rohnstadt befindlichen Bergs liegt 0,7 km südwestlich von Rohnstadt, 1,3 km ostnordöstlich von Laubuseschbach und 1,6 km westnordwestlich von Langenbach, drei Ortsteilen von Weilmünster. Nördlich vorbei am Berg fließt der Bleidenbach (Eschbach), und südlich entspringt der Langenbach; beide sind Zuflüsse der etwa östlich des Berges verlaufenden Weil.

Naturräumliche Zuordnung

Der Hühnerküppel gehört in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Taunus (Nr. 30), in der Haupteinheit Östlicher Hintertaunus (302) zum Naturraum Weilburger Hintertaunus (302.1).

Geschichte

Der frühere Name war Hünerküppel, wohl ursprünglich nach „Hünen“ benannt. Hün bedeutet laut Onomastik ursprünglich „(junger) Bär“, „Tierjunges“, erst später in Analogie zur Bedeutung als Riese (altnord. húnn, norw. mundartlich hún). Der Berg trägt Spuren keltischer Befestigungsanlagen und Besiedlung; es gibt auch Funde von Eisenschlacke.

Historische und Wanderwege

Über den Südosthang des Hühnerküppels verläuft die historische Hessenstraße (alte Keltenstraße), die hier mit der Rennstraße zusammenfällt; auch die historische Hünerstraße verläuft am Berg; sie dienen heute als Forst- und Wanderwege.

Vom Berg bietet sich gute Rundumsicht im Taunus: Im Östlichen Hintertaunus Blick fällt auf die am Berg liegenden Ortschaften Rohnstadt und Laubuseschbach. Außerdem reicht die Fernsicht über Hochflächen zum Pferdskopf (662,6 m) im Südsüdosten und zum Kuhbett (525,6 m) im Südsüdwesten. Im Ostsüdosten bis Süden erhebt sich der Taunushauptkamm unter anderem mit dem Steinkopf (518 m), dem Großen Feldberg (879 m) und dem Kleinen Feldberg (825,2 m).

Siehe auch

  • Liste von Bergen und Erhebungen des Taunus

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Karten und Daten des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)