Die altägyptische Nekropole mit dem Namen Fraser-Gräber (englisch: Fraser Tombs, gelegentlich auch fälschlich Frazer Tombs) befindet sich etwa zehn Kilometer nordöstlich von al-Minya und ca. zwei Kilometer südlich von Tihna al-Dschabal in Mittelägypten.

Fraser-Gräber

Geschichte

Diese Felsengräber gehören zum ca. drei Kilometer langen Friedhof des antiken Akoris (auch Mer-nefer(et), Per-Imen-mAt-chent(j), TA-dehenet) und stammen aus der 4. bzw. 5. altägyptischen Dynastie. Die Grabherrn waren Gutsverwalter der königlichen Güter. In der 5. Dynastie sind sie auch Priester der Göttin Hathor.

Erforschung

Diese Gräber wurden erstmals im Herbst 1853 vom deutschen Ägyptologen Heinrich Brugsch entdeckt und zuerst vom britischen Bauingenieur George Willoughby Fraser beschrieben, dessen Namen sie heute tragen.

Details

Statue des Neka-Anch

Vier der 15 nummerierten Gräber besitzen Statuen im Halbprofil und hieroglyphische Texte des Alten Reiches. Das bedeutendste Grab ist das zweite Grab des Ni-anch-kay (Neka-Anch), das die Form eines Mastabagrabes hat. Es ist aber aus dem Fels geschlagen. Die Dekoration der schmallangen Opferräume besteht neben den Statuen aus Opferlisten und Testamenten.

Die selten von Touristen besuchten Gräber sind öffentlich zugänglich.

Literatur

  • Heinrich Brugsch: Reiseberichte aus Ägypten. Brockhaus, Leipzig 1855, S. 88.
  • George Willoughby Fraser: The early tombs at Tehneh. In: Annales du Service des Antiquités de l’Égypte. Band 3, 1902, ISSN 1687-1510, S. 67–76, 122–130, 5 Tafeln.
  • Elmar Edel: Hieroglyphische Inschriften des Alten Reiches (= Abhandlungen der Rheinisch-Westfälischen Akademie der Wissenschaften Band 67). Westdeutscher Verlag, Opladen 1981, ISBN 978-3-531-05081-2, S. 38–56, 60–62, Abb. 13–23.
  • Elizabeth Thompson: The Old Kingdom cemetery at Tehna; 1: The tombs of Nikaiankh I, Nikaiankh II and Kaihep (= Reports / The Australian Centre for Egyptology, Sydney. Band 35). Aris & Phillips, Oxford 2014, ISBN 978-0-85668-865-2.

Weblinks

Wikivoyage: Fraser-Gräber – Reiseführer
Commons: Fraser tombs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 28° 9′ 43″ N, 30° 46′ 10″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.