Nachbau eines Brückenteils

Koordinaten: 55° 40′ 16,1″ N, 9° 20′ 46,8″ O

[[Datei:Vorlage:Positionskarte Dänemark Syddanmark|frameless|upright=1|link=|Vorlage:Positionskarte Dänemark Syddanmark|alt=Karte: Vorlage:Positionskarte Dänemark Syddanmark]]
[[Datei:Vorlage:Positionskarte Dänemark Syddanmark|8x8px|alt=marker|link=https://geohack.toolforge.org/geohack.php?pagename=Br%C3%BCcke_%C3%BCber_die_Ravning_Enge&language=de&params=55.671138888889_N_9.3463333333333_E_region:DK-83_type:landmark&title=Br%C3%BCcke+%C3%BCber+die+Ravning+Enge |Brücke über die Ravning Enge: 55° 40′ 16,1″ N, 9° 20′ 46,8″ O]] Brücke über die Ravning Enge nicht auf der Kartep3
Magnify-clip.png
Syddanmark

Die Brücke über die Ravning Enge stammt aus der Wikingerzeit und ist auf 978 n. Chr. plus/minus 100 Jahre datiert worden. Sie liegt im dänischen Jütland, westlich von Vejle und südlich von Ravning im Verlauf des alten Heerweges (dänisch Hærvejen) und der Vejle Å. Sie überspannte einst das Sumpftal der Ravning Enge (Enge = „Wiese“).

Die 1953 erforschte Brücke ist die einzige größere frühgeschichtliche Brücke in Dänemark und Skandinavien, was sie zu einer Besonderheit macht.

In den schlammigen Untergrund hatte man Viererreihen von Pfosten in 1,5 m Abstand gerammt, mit einem Abstand von Reihe zu Reihe von 2,4 m. Jeder Pfosten hatte exakt einen Querschnitt von einem römischen Quadratfuß (pes quadratus). Das Pfostenwerk wurde mit Bohlen verbunden und mit Brettern abgedeckt, so dass sich auf rund 1800 Pfosten eine fünf Meter breite Bahn etwa 760 m weit über den Sumpf zog.

Wie die Holzanalyse der Pfosten ergab, entstand sie zur selben Zeit wie die Wikingerburgen von Aggersborg, Fyrkat, Nonnebakken und Trelleborg und muss Sven Gabelbart zugeschrieben werden, für den die dendrochronologischen Werte beim Bau der Trelleborg sprechen. Die Brücke und die Burgen hatten dieselbe kurze Lebenszeit. Sie existiert nicht mehr, zu sehen ist nur ein weitgehend von Bewuchs befreiter Streifen mit den Markierungen der Pfostenlöcher und dem Nachbau der Brückenköpfe.

Siehe auch

  • Liste von Brücken in Dänemark

Literatur

  • Mogens Schou Jørgensen: Den berømte bro. In; Skalk 1998:5.
  • Karsten Kjer Michaelsen: Politikens bog om Danmarks oldtid. Politiken, Kopenhagen 2002, ISBN 87-567-6458-8 (Politikens håndbøger), S. 105.

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.