Die Zhongshan-Grotten (chinesisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Pinyin {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) am Fuß des Zhong-Berges im Kreis Zichang im Norden der chinesischen Provinz Shaanxi sind ein buddhistischer Höhlentempel aus der Zeit der Nördlichen Song-Dynastie. Allein seine Haupthalle enthält über zehntausend Buddhas verschiedener Größe.

Er besteht aus achtzehn Höhlen und soll bis auf die Zeit der Östlichen Jin-Dynastie (317–420) zurückgehen.[1]

Die Zhongshan-Grotten (Zhongshan shiku) stehen seit 1988 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (3-51).

Weblinks

Fußnoten

Koordinaten: 37° 10′ 24,1″ N, 109° 31′ 40,5″ O

Die News der letzten Tage