Yagmar


Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Volksstamm der Yagmar oder auch Yagmaren (Eigenbezeichnung: Yağmar) sind turkstämmiger Herkunft. Sie werden erstmals 840 in dem muslimischen Geographiewerk Hudūd al-ʿĀlam erwähnt. Dort heißt es, dass die Yagmar mit der Vernichtung des Uyghurenreiches als Nomaden in den Westen zogen und einen eigenen König verehrten. Wahrscheinlich lebten in diesem Volksstamm die nicht von den Kirgisen getöteten Angehörigen des uyghurischen Königshauses.

Die Yagmar galten als Vasallen der benachbarten Karluken und gingen in der Folgezeit im Karachaniden-Reich auf.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen