William Marsden


William Marsden

William Marsden (* 16. November 1754 in Verval, County Wicklow, Irland; † 6. Oktober 1836) war ein englischer Orientalist, Sprachforscher, Numismatiker und wissenschaftlicher Erforscher Indonesiens.

Leben und Wirken

William Marsden war der Sohn eines Dubliner Kaufmanns; er wurde am 16. November 1754 in Verval im County Wicklow in Irland geboren. William ging in Dublin zur Schule. Er bereitete sich darauf vor, das Trinity College in Dublin zu besuchen, wurde aber 1770 davon überzeugt, seinem Bruder John zu folgen und in den nichtmilitärischen Dienst der Britischen Ostindien-Kompanie (East India Company) im westlichen Sumatra zu treten. 1770 legte er von Gravesend ab und erreichte 1771, im Alter von 16 Jahren, Bengkulu (damals Bencoolen) auf Sumatra. Er arbeitete dort zunächst als Untersekretär am Fort Marlborough Establishment, stieg aber bald in höhere Positionen auf. Er gelangte ins Büro des Hauptsekretariats der Regierung. Marsden lernte in den Jahren in Bengkulu die Malaiischen Sprachen und erforschte Land und Völker. 1779 kehrte er nach Europa zurück und ging nach England. Dort erhielt er eine Pension. Von Joseph Banks und weiteren Mitgliedern der Royal Society wurde er ermuntert, seine Erkenntnisse und mitgebrachten Materialien zu veröffentlichen. So schrieb er sein Werk History of Sumatra, das 1783 veröffentlicht wurde. Es war der erste detaillierte Bericht über Sumatra. Das Werk enthielt reichlich Stoff über Flora und Fauna, Wirtschaft, soziale Strukturen, Religion und Sprache der Sundainsel. Auch veröffentlichte er in diesem Buch als Erster das bataksche Alphabet und trug damit erheblich zur Sprachforschung dieses Volkes bei.[1]

Ab 1795 war Marsden erst Zweiter Sekretär, später ab 1804 bis 1807 Erster Sekretär bei der Admiralität.

1807 ging er in Ruhestand und lebte in Edge Grove, Aldenham, Hertfordshire.

Seine bereits 1786 begonnene Grammatik der Malaiischen Sprache wurde 1812 veröffentlicht. 1818 folgte eine Übersetzung der Reisen des Marco Polo aus dem Italienischen. 1834 präsentierte er dem British Museum seine Sammlung von orientalischen und indischen Münzen.

Marsden erlitt 1833 einen Apoplex, an dessen Folgen er am 6. Oktober 1836 starb und wurde auf dem Kensal Green Cemetery in London bestattet.

Seine Autobiographie wurde von seiner Witwe Elizabeth 1838 als A Brief Memoir of … William Marsden in London veröffentlicht. Marsden hinterließ eine reiche Sammlung von Briefen, Dokumenten und Forschungsmaterial; Teile davon vermachte er noch zu Lebzeiten 1835 dem King’s College London.

Ehrungen und Mitgliedschaften

Im Januar 1783 wurde er als Mitglied („Fellow“) in die Royal Society aufgenommen. Er übte von 1802 bis 1810 das Amt des Schatzmeisters, von 1803 bis 1810 das eines Vizepräsidenten bei der Royal Society aus. Als Vizepräsident musste er öfters den Präsidenten Joseph Banks wegen Krankheit vertreten.

1784 wurde er als Mitglied in die Asiatic Society of Calcutta gewählt, 1785 wurde er Mitglied der Society of Antiquaries. Marsden war 1785 einer der Gründungsmitglieder (original member) der Royal Irish Academy. 1786 erhielt er von der Universität Oxford einen Doctor of Civil Law verliehen. 1799 wurde er Mitglied im Literary Club.

Schriften (Auswahl)

W. Marsden: The History of Sumatra.
Dritte Auflage 1811
A) Völkerkundliche Tafeln und Karte
Titelblatt der dritten Ausgabe 1811
A Malay, native of Bencoolen [Redjang]
A Village House in Sumatra
A Plantation House in Sumatra
Entrance of Padang River
View of Padang Hill
Sumatran Weapons
Sumatran Weapons
Sumatran Alphabets
Map of the Island of Sumatra. - Der Pfeil zeigt auf Marsdens Aufenthaltsort.
W. Marsden: The History of Sumatra.
Dritte Auflage 1811
B) Botanik und Zoologie
Marsdenia Tinctoria
Mangustin
Rambutan
Lanseh
Rambeh
Kamiling
Kambing Utan
Schädel vom Kambing Utan und vom Kijang
Anjing Ayer - I
Anjing Ayer - II
Kijang
Palandok
Musang
Landak
Tanggiling
Lemur volants
Kubin
Beaks of the Buckeros
Pepper
Dammar
  • Marsdens Hauptwerk: The History Of Sumatra
1. Auflage 1783
The History Of Sumatra, Containing An Account of the Government, Laws, Customs, and Manners Of the Native Inhabitants, With A Description of the Natural Productions, And A Relation of the Ancient Political State Of that Island. By William Marsden, F.R.S. Late Secretary to the President and Council Of Fort Marlborough. – London: Printed for the Author, and Sold by Thomas Payne and Son, Mew's-Gate; Benjamin White, Fleet-street; James Robson, New Bond-street; P. Elmsly, Strand; Leigh and Sotheby, York-street Covent Garden; and J. Sewell, Cornhill, MDCCXXXIII. VIII, 375 S., 6 nn. S. Index. 4°. Titelbild: Gefaltete Karte von Sumatra. Nach S. 168: Schrifttafel mit Rejang-, Batta- und Lampoon-Alphabet. – Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek: [1]. Abgerufen am 4. Juni 2012.
2. Auflage 1784
The History Of Sumatra … [wie vor]. – The Second Edition. – London … [wie vor], MDCCXXXIV. [Inhalt unverändert]
3. Auflage 1811
The History Of Sumatra, Containing An Account Of The Government, Laws, Customs, And Manners Of The Native Inhabitants, With A Description Of The Natural Productions, And A Relation Of The Ancient Political State Of That Island. – By William Marsden, F.R.S. – The Third Edition, With Corrections, Additions, And Plates. – London: Printed For The Author, By J. M’Creery, Black-Horse-Court, And Sold By Longman, Hurst, Rees, Orme, And Brown, Paternoster-Row. – 1811. VIII, 479 S., 9 nn. S. Index. Mit 27 Tafeln, 1 Bl. Sumatran Alphabets, 1 mehrfach gefaltete Karte. 4°. – Digitalisat: [2]. Abgerufen am 8. Juni 2012.
Deutsche Ausgabe 1785
Natürliche und bürgerliche Beschreibung der Insel Sumatra in Ostindien. Von Wilhelm Marsden, ehemaligen Secretär des Präsidenten und der Regierung des Fort Marlborough. Aus dem Englischen übersetzt. – Nebst einer Charte. – Leipzig, im Schwickertschen Verlage 1785. 466 S. und 3 nn. Bl. Inhalt. 8°. 1 mehrfach gefaltete "Karte der Insel Sumatra in Ostindien". - Digitalisat: [3]. Abgerufen am 5. Juni 2012.
Rezension in: Allgemeine Literatur-Zeitung. Halle, S.: Schwetschke; Leipzig: Churfürstl. Sächsische Zeitungsexpedition, 3. Band 1785, N°. 226, S. 345–348. – Digitalisat der Rezension: [4]. Abgerufen am 9. Juni 2012 (PDF-Datei verfügbar).
Französische Ausgabe 1788
Histoire de Sumatra, Dans laquelle on traite du Gouvernement, du Commerce, des Arts, des Loix, des Coutumes & des Moeurs des Habitans; des Productions Naturelles, & de l'ancien ètat politique de cette Isle; par William Marsden, de la Société Royale des Londres, ancien Secrétaire du Président et du Conseil du Fort Marlborough, á Sumatra: Traduite de l'Anglois sur la deuxième Édision, avec des Cartes. Par M. Parraud, de l’Académie de Villefrance, & de celle des Arcades de Rome. – Tome Premier [Tome Deuxième]. – A Paris, Chez Buisson, Libraire, rue des Poitevins, Hôtel de Mesgrigny, N°. 13. – M.DCC.LXXXVIII. – Avec Approbation et Privilége du Roi. 2 Bände: (4), 363, (2) S. ; (4), 353, (3) S.. 1 Tafel (Alphabete), 1 gefaltete Karte. 8°. – Digitalisat des ersten Bandes: [5]. Abgerufen am 5. Juni 2012.
  • A Dictionary Of The Malayan Language, In Two Parts, Malayan And English And English And Malayan. – By William Marsden, F.R.S. Author Of The History Of Sumatra. – London: Printed for the Author by Cox and Baylis, Great Queen Street; and sold by Longman, Hurst, Rees, Orme, and Brown, Paternoster-Row, and Black, Parry, and Kingsbury, Booksellers to the Honorable East-India-Company, Leadenhall-Street. – 1812. – [2] Bl., XV, 589 S., [1] Bl.; 4° – PDF-Datei: [6] (PDF; 45,4 MB). Abgerufen am 6. Juni 2012.
  • A Catalogue Of Dictionaries, Vocabularies, Grammars, And Alphabets. In Two Parts. – Part I. Alphabetic Catalogue Of Authors. II. Chronological Catalogue Of Works In Each Class Of Language. – By William Marsden, F.R.S. &c. – London: Printed 1796. – [6], 154 S. 4°
  • The Travels Of Marco Polo, A Venetian In The Thirteenth Century, Being A Description, By That Early Traveller, Of Remarkable Places And Things, In The Eastern Parts Of The World. Translated From The Italian, With Notes. – By William Marsden, F.R.S. &c. – With A Map. – London: Printed For The Author, By Cox And Baylis, Great Queen Street; And Sold By Longman, Hurst, Rees, Orme, And Brown, Paternoster-Row; And Black, Parry, And Kingsbury, Parbury And Allen, Leadenhall-Street. – MDCCCXVIII. [1818] − LXXX, 781 S. 4°.
  • Numismata Orientalia Illustrata: The Oriental Coins, Ancient And Modern, Of His Collection, Described And Historically Illustrated by William Marsden. F.R.S. &c., &c. – With Numerous Plates, From Drawings Made Under His Inspection. – Part I. [Part II.] – London: Printed For The Author, By Cox And Baylis, Great Queen Street, Lincoln's-Inn-Fields; And Sold By Longman, Hurst, Rees, Orme, And Brown, Paternoster-Row; And Kingsbury, Parbury And Allen, Leadenhall-Street. – MDCCCXXIII. [MDCCCXXV] − [1823 bzw. 1825] – 2 Bände: XIX, [5], 840 S.(durchgehend paginiert), LVII Tafeln. 4°.
  • Bibliotheca Marsdeniana Philologica Et Orientalis: A Catalogue Of Books And Manuscripts Collected With A View To The General Comparison Of Languages, And To The Study Of Oriental Literature, By William Marsden, F.R.S. &c. - London: Printed By J. L. Cox, Great Queen Street, Lincoln's-Inn Fields. 1827. – 308 S., 2 nn. Bl., 4°. – Digitalisat: [7]. Abgerufen am 6. Juni 2012.

Quellen

Weblinks

 <Lang> Commons: The History of Sumatra (Buch) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

  • Achim Sibeth, Mit den Ahnen leben BATAK - Menschen in Indonesien, Edition Hansjörg Mayer, Stuttgart, London,

Einzelnachweise

  1. Uli Kozok in Achim Sibeth, BATAK, S. 100

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,

30.10.2020
Denisovaner-DNA im Erbgut früher Ostasiaten
Forschende des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und der Mongolischen Akademie der Wissenschaften haben das Genom des ältesten me...
24.10.2020
Bissspuren und ausgefallene Zähne bringen Licht ins Fressverhalten von Dinosauriern
Forscherteam der Universität Tübingen untersucht 160 Millionen Jahre alten Fressplatz im Nordwesten Chinas.
22.10.2020
Kognitive Bausteine der Sprache existierten schon vor 40 Millionen Jahren
Nicht nur Menschen, sondern auch Affen und Menschenaffen erkennen Regeln in komplexen sprachlichen Konstruktionen. Dies haben Sprachwissenschaftler du...
21.10.2020
Mehr noch als Fleisch und Milch
Stabile Isotopendaten von Menschen- und Tierknochen zeigen eine sehr effektive Nutzung des vielfältigen Nahrungsangebots im nördlichen Kaukasus und ...
18.10.2020
Madagaskar: Mensch und Klima verursachten Massenaussterben
Die gesamte endemische Megafauna Madagaskars und der östlich davon gelegenen Inselkette der Maskarenen, zu der Mauritius und Rodrigues zählen, wurde...
17.10.2020
Chemische Evolution - Am Anfang war der Zucker
Der Ursprung allen Lebens liegt in organischen Molekülen. Doch wie sind diese aus anorganischen Stoffen entstanden? Der LMU-Chemiker Oliver Trapp ber...
14.10.2020
Der moderne Mensch kam auf Umwegen nach Europa
Klimatische Bedingungen leiteten die geographische Ausbreitung von Homo sapiens in der Levante vor 43.000 Jahren.
12.10.2020
Reiter wetteiferten vor 3000 Jahren um die ältesten Lederbälle Eurasiens
Wissenschaftler haben in Gräbern von Reitern in Nordwest-China die ältesten Bälle Eurasiens untersucht. Gemäss dem internationalen Forscherteam so...
08.10.2020
Forscher rekonstruieren Käfer aus der Kreidezeit
Ein internationales Forscherteam hat vier neu gefundene Exemplare der fossilen Käfer Mysteriomorphidae mithilfe der Computertomographie untersucht un...
01.10.2020
Jagdverhalten säbelzahntragender Raubtiere erforscht
Ein internationales Team von Forschenden aus dem Vereinigten Königreich und Spanien sowie unter Beteiligung vom Museum für Naturkunde in Berlin, unt...
25.09.2020
Vor 120.000 Jahren: Älteste sicher datierte Nachweise von Menschen auf der arabischen Halbinsel
Unter Verwendung hochauflösender paläoökologischer Informationen, die aus versteinerten Fußabdrücken gewonnen wurden, präsentiert eine neue, in ...
25.09.2020
Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Martin Petr und Janet Kelso vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipz...
21.09.2020
Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten
Paläontologen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabung...
21.09.2020
Auch Schimpansen leiden ein Leben lang, wenn sie im Kindesalter die Mutter verlieren
Der Tod eines Elternteils ist für ein Kind traumatisch und Waisenkinder leiden häufig für den Rest ihres Lebens unter diesem Verlust – ein verzö...
21.09.2020
Älteste Spermien der Welt
In einem Bernstein entdeckte ein internationales Team von Paläontologen im Inneren eines weiblichen Muschelkrebses 100 Millionen Jahre alte Riesenspe...
17.09.2020
Schimpansenverhalten und -kultur sind in variabler Umwelt am vielfältigsten
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und dem Deutschen Zentrum für integrat...
15.09.2020
Weinpresse aus der Eisenzeit gibt Aufschluss über Bautechnik der Phönizier
Forschungsteam der Universität Tübingen entdeckt seltenen Nachweis der frühen Weinherstellung an der Ausgrabungsstätte Tell el-Burak im Libanon.
09.09.2020
Die älteste Neandertaler-DNA Mittelosteuropas
Ein internationales Team berichtet in einer neuen Studie über das älteste mitochondriale Genom eines Neandertalers aus Mittelosteuropa. Das aus eine...
09.09.2020
Das letzte Zucken der Eiszeit
Ein internationales Team von Forschenden blickt präzise wie nie in das Ende der letzten Eiszeit. Wann und wo genau die Jüngere Dryaszeit begann und ...
03.09.2020
Milchverträglichkeit hat sich in wenigen Tausend Jahren in Mitteleuropa verbreitet
Paläogenetiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden nur in wenigen Knochen vom bronzezeitlichen Schlachfeld an der Tollense Hinweise auf ...
03.09.2020
Himmelsscheibe von Nebra wird neu datiert
Bisher galt die Himmelsscheibe von Nebra als frühbronzezeitlich und damit als älteste Himmelsdarstellung der Welt. Archäologen der Goethe-Universit...
03.09.2020
Künstliche Intelligenz hilft in der Archäologie
Künstliche Intelligenz ist besser als bisherige Softwareanwendungen in der Lage, den Ursprung archäologischer Funde aus naturwissenschaftlichen Unte...
26.08.2020
Bronzezeit: Fremde Ernährungstraditionen in Europa
Nicht nur Metalle, hierarchische Gesellschaften und befestigte Siedlungen: In der Bronzezeit beeinflusste auch ein neues Lebensmittel die ökonomische...
26.08.2020
Wie sich Neandertaler an das Klima anpassten
Klimaveränderungen kurz vor ihrem Verschwinden lösten bei den späten Neandertalern in Europa eine komplexe Verhaltensänderung aus: Sie entwickelte...
17.08.2020
Radiokarbonuhr zur C-14 Datierung neu geeicht
Die Radiokarbondatierung wird genauer als je zuvor: Als Teil eines internationales Forschungsteam trug die Universität Hohenheim dazu bei die Technik...