Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland

Die Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland wurde 1969 unter dem Namen „Vereinigung von Afrikanisten in Deutschland (VAD)“ gegründet. Die VAD tritt für eine gegenwartsbezogene, interdisziplinäre und kooperative Afrikawissenschaft ein. Im Zweijahresrhythmus finden an den deutschen Zentren der Afrikaforschung internationale Fachtagungen der Vereinigung statt. Die VAD beteiligt sich auch an der Herausgabe von afrikawissenschaftlichen Publikationen, und kooperiert mit dem GIGA-Institut für Afrikastudien (Hamburg) bei der Herausgabe der wissenschaftlichen Zeitschrift „Africa Spectrum“.

Geschichte

Am 16. März 1969 gründete eine Gruppe von Afrikawissenschaftler/innen an der Universität Marburg die VAD als eigene fachwissenschaftliche Vereinigung neben der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft. Ziele waren damals die Förderung des Gedankenaustausches zwischen „Afrikanisten“ innerhalb und außerhalb der Universität. Außerdem sollte die seinerzeit noch seltene interdisziplinäre Zusammenarbeit, auch über die Grenzen Deutschlands hinweg, gestärkt werden. Dieser Schritt erfolgte im Vergleich zu den USA, Großbritannien oder Frankreich spät, wo das Modell der area studies bereits seit den 1950er Jahren existierte.

Die Anfangsjahre der VAD waren durch heftige Debatten über ihre Ausrichtung geprägt. In den 1980er Jahren verstetigten sich die Aktivitäten. 1985 wurde die VAD ins Vereinsregister eingetragen. Der Verein ging mit Stellungnahmen zur deutschen Afrikapolitik, insbesondere gegenüber den Apartheid-Regimes in Südafrika und Namibia, an die Öffentlichkeit. Nach der Wiedervereinigung setzte er sich für die von der institutionellen Abwicklung bedrohte Afrikawissenschaft der ehemaligen DDR ein.

Im Jahre 2006 wurde der Vereinsname in „Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland“ geändert.

VAD-Tagungen

Alle zwei Jahre wird von einem anderen deutschen Institut für Afrikastudien die VAD-Tagung ausgerichtet.

Tagungsorte:

  • 2012 - Köln
  • 2010 – Mainz
  • 2008 – Freiburg
  • 2006 – Frankfurt
  • 2004 – Hannover
  • 2002 – Hamburg
  • 2000 – Leipzig

Bibliographie

  • Bierschenk, Thomas: Brauchen wir mehr Afrika-Politologen und weniger Äthiopisten?, in: Africa Spectrum 38 (2003) 2, S. 245-250
  • Brahm, Felix: 40 Jahre Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD), 1969-2009 (PDF; 166 kB)
  • Engel, Ulf: Gedanken zur Afrikanistik - Zustand und Zukunft einer Regionalwissenschaft in Deutschland, in: Africa Spectrum 38 (2003) 1, S. 111-123
  • Probst, Peter: Between and betwixt. African studies in Germany., in: Africa Spectrum 40 (2005) 3, S. 403-427
  • Reh, Mechthild: Plädoyer für eine Stärkung der Afrikaforschung, in: Africa Spectrum 38 (2003) 2, S. 251-253

Weblinks


Das könnte Dir auch gefallen