Unstrutgruppe
Zeitalter: mittlere und späte BronzezeitEisenzeit
Absolut: 1300–750 v. Chr.

Ausdehnung
Norden: Thüringer Becken
Süden: Thüringer Becken
Westen: Thüringer Becken
Osten: Mittleres Saalegebiet
Leitformen
  • Bronzesicheln
  • genormte Salzbarren
Verbreitungsgebiet der Unstrutgruppe in Sachsen-Anhalt

Die Unstrutgruppe (auch Walterslebener Gruppe nach dem Gräberfeld von Erfurt-Waltersleben in Thüringen) wird von etwa 1300 v. Chr. (Bronzezeit) bis etwa 750 v. Chr. (Eisenzeit) datiert. Vorhergehende Kultur war die Hügelgräberkultur (1550 bis 1300/1250 v. Chr.) Wichtigste nachfolgende Kultur ist die Thüringische Kultur (750 bis 300 v. Chr.).[1]

Verbreitung

Die Unstrutgruppe war vom Thüringer Becken bis zum mittleren Saalegebiet verbreitet. Benachbart war im Norden die Saalemündungsgruppe. Um 1000 v. Chr. verminderte sich das Verbreitungsgebiet der Unstrutgruppe, als die Saalemündungsgruppe ihr Gebiet ausdehnte.[1]

Bestattung

Anfänglich dominierte die Körperbestattung in Baumsärgen und Holzkästen. Sie wurde jedoch nie ganz gegenüber der Brandbestattung aufgegeben, deren Nutzung ab dem 1. Jahrtausend v. Chr. zunehmend einsetzte.

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Vgl. Harald Meller (Hrsg.): Glutgeboren. Mittelbronzezeit bis Eisenzeit (= Begleithefte zur Dauerausstellung im Landesmuseum Halle. Band 5). Halle an der Saale 2015, ISBN 978-3-944507-14-9.

Literatur

  • Gerhard Billig: Jungbronzezeitliche Steinpackungsgräber von Rumpin, Saalkreis. In: Jahresschrift für mitteldeutsche Vorgeschichte 52. 1968, S. 81–130.
  • Helmut Jäger, Gerhard Mildenberger, Wolfgang P. Schmid, Dieter Timpe: Elbe. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA). 2. Auflage. Band 7, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1989, ISBN 3-11-011445-3, S. 94–107. (Artikel abgerufen über GAO bei De Gruyter Online)
  • Rosemarie Müller: Vorrömische Eisenzeit. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA). 2. Auflage. Band 32, Walter de Gruyter, Berlin/New York 2006, ISBN 3-11-018387-0, S. 623–638. (Artikel abgerufen über GAO bei De Gruyter Online)
  • Karl Peschel: Die Gliederung der jüngeren Bronzezeit in Thüringen. In: Werner Coblenz, Fritz Horst (Hrsg.): Mitteleuropäische Bronzezeit. Beiträge zur Archäologie und Geschichte. 8. Tagung der Fachgruppe Ur- und Frühgeschichte vom 24. bis 26. April 1975 in Dresden. Berlin 1978, S. 87–120.
  • Berthold Schmidt, Waldemar Nitzschke: Bestattungssitten der spätbronzezeitlichen Helmsdorfer- und Saalemündungsgruppe. In: Ausgrabungen und Funde 19. Heft 1, 1974, S. 6–17.
  • Berthold Schmidt: Die jungbronzezeitlichen Stämme im Elbe-Saale-Gebiet. In: Werner Coblenz, Fritz Horst (Hrsg.): Mitteleuropäische Bronzezeit. Beiträge zur Archäologie und Geschichte. 8. Tagung der Fachgruppe Ur- und Frühgeschichte vom 24. bis 26. April 1975 in Dresden. Berlin 1978, S. 121–136.
  • Berthold Schmidt: Jungbronzezeitliche Burgen und Höhensiedlungen im nordöstlichen und östlichen Harzvorland. In: Bohuslav Chropovsky, Joachim Hermann (Hrsg.): Beiträge zum bronzezeitlichen Burgenbau in Mitteleuropa. Berlin 1982, S. 354–345.
  • Heinrich Tiefenbach, Wolfgang Timpel: Erfurt. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA). 2. Auflage. Band 7, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1989, ISBN 3-11-011445-3, S. 488–497. (Artikel abgerufen über GAO bei De Gruyter Online)

Weblinks

Commons: Unstrutgruppe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien