Kilian, Kolonat und Totnan, Kopien der Riemenschneider-Holzfiguren von Heinz Schiestl in der Neumünster-Kirche, Würzburg
Schädel-Reliquie von Kilian, Kolonat und Totnan im Würzburger Dom
Statue des heiligen Totnan auf der Alten Mainbrücke, Würzburg

Totnan (nach anderer Schreibweise Theotman, Quelle: Ökumenisches Heiligenlexikon, s. u. in den Weblinks) (* in Irland; † um 689 in Würzburg) war ein irischer Wanderprediger. Er war als Gefährte des heiligen Kilian einer der drei Frankenapostel.[1]

Nach dem Zeugnis der im 9. Jahrhundert verfassten Viten war der Diakon Totnan – zusammen mit Kolonat und neun weiteren Gefährten – ein Begleiter des iro-schottischen Wandermönchs und Missionsbischofs Kilian, mit dem er um 686 nach Würzburg gelangte. Mit Kilian und Kolonat soll er dort den Märtyrertod erlitten haben.[2]

Nach der 752 im sachlichen Zusammenhang der Bistumsgründung erfolgten Erhebung der Reliquien wurde er Schutzpatron des Bistums Würzburg.[2]

Weblinks

Commons: Saint Totnan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Totnan. Ökumenisches Heiligenlexikon, abgerufen am 12. Mai 2014.
  2. 2,0 2,1 Geschichte der Frankenapostel. (Nicht mehr online verfügbar.) Bistum Würzburg, archiviert vom Original am 13. Mai 2014; abgerufen am 12. Mai 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.heilige.bistum-wuerzburg.de