Tleson


Tleson (tätig um 555 bis 535 v. Chr.) war ein attischer Töpfer und vielleicht auch Vasenmaler des schwarzfigurigen Stils. Er war der Sohn des berühmten Töpfers Nearchos und Bruder des Ergoteles.

Tleson gilt als „klassischer“ Kleinmeister. In seiner Werkstatt wurden anscheinend überwiegend Kleinmeister-Schalen hergestellt. Die meisten seiner Arbeiten ließ er von dem nicht namentlich bekannten, heute nach ihm benannten Tleson-Maler bemalen. Weil alle von diesem Künstler bemalten Gefäße bisher nur die Signatur von Tleson selbst tragen, stellte John D. Beazley die These auf, dass Tleson und der Tleson-Maler identisch sein könnten. Einen Beweis dafür gibt es nicht. Einige wenige Arbeiten ließ er auch von anderen Künstlern, beispielsweise Oltos und dem Kentauren-Maler, verzieren. In seiner Signatur nennt er immer seinen Vater: Tleson ho Nearcho epoiesen.

Ausgewählte Werke

Nicht mit einem Malernamen versehene Arbeiten wurden vom Tleson-Maler bemalt

  • Athen, Agoramuseum
Fragment einer Kleinmeisterschale P 13349
Pyxis 502 • Fragment einer Kleinmeisterschale Akr. 613 • Fragment einer Kleinmeisterschale Akr. 1567 • Fragment einer Kleinmeisterschale Akr. 1570 • Fragment einer Bandschale AP 501
Schale BS 405
Kleinmeisterschale F 1760
Kleinmeisterschale 53
Fragment einer Kleinmeisterschale 03.851 • Kleinmeisterschale 92.2655 • Schale 98.920 • Fragment einer Kleinmeisterschale F 357.2
  • Braunschweig, Herzog Anton Ulrich-Museum
Fragment einer Kleinmeisterschale 495
  • Brüssel, Musées Royaux des Beaux-Arts
Kleinmeisterschale R 385 B • Kleinmeisterschale R 385 C
  • Bryn Mawr, Bryn Mawr College
Fragment einer Kleinmeisterschale P 175
  • Compiègne, Musée Vivenel
Kleinmeisterschale 1091
  • Dresden, Skulpturensammlung
Kleinmeisterschale ZV 2714
  • Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität
Fragment einer Kleinmeisterschale I 837
  • Göttingen, Georg-August-Universität
Fragment einer Kleinmeisterschale 66
  • Heidelberg, Ruprecht-Karls-Universität
Fragment einer Kleinmeisterschale S 28 • Fragment einer Kleinmeisterschale S 29 • Fragment einer Kleinmeisterschale S 30 • Fragment einer Kleinmeisterschale S 31
  • Izmir, Archäologisches Museum
Fragment einer Kleinmeisterschale 49 A
Kleinmeisterschale HC 1419 (Kentauren-Maler)
Kleinmeisterschale T 52 • Fragment einer Schale T 433
  • London, British Museum
Kleinmeisterschale 1867.5-8.946 • Kleinmeisterschale B 410 • Kleinmeisterschale B 411 • Schale B 420 • Schale B 421
  • Malibu, J. Paul Getty Museum
Kleinmeisterschale 76.AE.90 • Kleinmeisterschale 80.AE.99.3
  • Manchester, City Art Gallery & Museum
Bandschale 111H51
  • Moskau, Staatliches Historisches Museum
Kleinmeisterschale
Kleinmeisterschale 2126 • Kleinmeisterschale 2127 • Kleinmeisterschale 2149 • Fragment einer Kleinmeisterschale 9413 (Maler unbekannt) • Fragment einer Kleinmeisterschale 9417 (Maler unbekannt) • Bandschale SL 462
Fragment einer Schale 81338 (Oltos) • Kleinmeisterschale H 2528 • Kleinmeisterschale Stg 271
Kleinmeisterschale 27.122.30 • Bandschale GR 542
  • Nikosia, Cyrus Museum
Kleinmeisterschale C 438
Fragment einer Kleinmeisterschale 1953.11 • Fragment einer Kleinmeisterschale 1953.12 • Kleinmeisterschale G 137.35
  • Paris, Bibliotheque Nationale, Cabinet des Medailles
Kleinmeisterschale 317
Kleinmeisterschale F 86
  • Rom, Museo Nazionale di Villa Giulia
Kleinmeisterschale M 608
  • St. Petersburg, Eremitage
Kleinmeisterschale
Kleinmeisterschale 43985
Kleinmeisterschale 4440
  • Toledo, Toledo Museum of Art
Schale 1958.70
Kleinmeisterschale 322 • Fragment einer Bandschale AST 345
  • Warschau, Muzeum Narodowe
Bandschale 147262
Kleinmeisterschale 42207 A (Maler unbekannt)
Kleinmeisterschale L 409

Literatur

  • John D. Beazley: Attic Black-Figure Vase-Painters, Oxford 1956
  • Berthold Fellmann: Zur Chronologie des Tleson Malers. In: Vasenforschung und „Corpus Vasorum Antiquorum“. Standortbestimmung und Perspektiven, München 2002, S. 111-121.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen