Thespios ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie. Er war Sohn des athenischen Königs Erechtheus und der Praxithea; seine Geschwister waren Kekrops, Orneus, Metion, Sikyon, Pandoros, Alkon, Eupalamos, Prokris, Krëusa, Oreithyia, Chthonia, Protogeneia, Pandora und Merope.

Er wurde König der Theben benachbarten Stadt Thespiai in Böotien.

Aus Thespios' Ehe mit Megamede, der Tochter des Arneus, gingen 50 Töchter, die Thespiaden ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)), hervor (nicht zu verwechseln mit dem aus Ikaria stammenden Dichter Thespis). Nach anderen Quellen hatte Thespios diese Töchter von mehreren Frauen. Er wünschte, dass die Thespiaden Kinder vom Helden Herakles erhielten. Dieser erlegte in Thespios' Auftrag einen am Berge Kithairon Rinder schlagenden Löwen. Der verschlagene König versprach ihm dafür je eine Nacht mit jeder seiner 50 Töchter, und jede wurde mit einem Sohn schwanger. Laut anderer Tradition schlief Herakles mit den 50 Töchtern in einer einzigen Nacht; allerdings verweigerte sich eine Tochter, die später jungfräuliche Priesterin in einem Heraklestempel wurde, während eine andere Zwillinge gebar. 40 Söhne gingen unter Führung des Iolaos nach Sardinien, wo sie die Landschaft Joleum besiedelten.

Die Namen der Töchter und ihrer herakleischen Söhne waren:

Thespiade Sohn
1 Aglaia Antiades
2 Aischreis Leukones
3 Anthea Eurypylos
4 Anthippe Menippides
5 Antimache Buleus
6 Antiope Atidos
7 Archedike Dynastes
8 Argele Nikodromos
9 Asybia Alopios
10 Atrome (?) Keleustanor
11 Chryseis Oreias
12 Eleuchea (Terpsikratea ?) Euryops
13 Eone Mentor
14 Epilais Astyanax
15 Erasippe Lykurgos
16 Erato Asopides
17 Euboia Olympos
18 Eubote Eurypylos
19 Eurybia Polylaos
20 Euryke Pylos
21 Exole Kleolaos
22 Halokrate Lynkeus
23 Helikones Olympuses
24 Hesychea Phalias
25 Hippodrome Teleutagoras
26 Hippokrate Hippozygos
27 Klytippa Eurykapes
28 Krathe Jobes
29 Lanomene Teles
30 Laothoe Iphis (Alopios ?)
31 Leukippe Euryteles
32 Lyse Eumedas u. Kreon (?)
33 Lysidike Entredides
34 Marse Bukolos
35 Meline Laomedon
36 Metis Kales
37 Nike Olympos
38 Nikippe Patroklos
39 Panope Thrisippas
40 Patro Archemachos
41 Phyleis Tigasis
42 Praxithea Lysippos
43 Prokris Antileon und Hippeus
44 Pyrippe Nephos
45 Stratonike Homolypos
46 Terpsikrate Oestrebeles
47 Toxikrate Lykios
48 Typhise Amestrios
49 Xanthis Eurythras

Literatur

  • Hans von Geisau: Thespiades 2). In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 5, Stuttgart 1975, Sp. 755.
  • Otto Höfer: Thespios. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 5, Leipzig 1924, Sp. 770–775 (Digitalisat).
  • Richard Engelmann: Erechtheus. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 1,1, Leipzig 1886, Sp. 1296–1300 (Digitalisat).