Schweinskopf
Staat Deutschland (DE)
Ort Brochterbeck
Entstehungszeit unbestimmt in vorgeschichtlicher Epoche
Burgentyp Höhenburg
Erhaltungszustand Erdwerk
Ständische Stellung keine Zuordnung
Bauweise in Erdwerk eingefasste Holzpfosten mit Palisade
Geographische Lage 52° 14′ N, 7° 45′ OKoordinaten: 52° 13′ 57″ N, 7° 44′ 50″ O
Höhenlage 115 m ü. NHN
Schweinskopf (Nordrhein-Westfalen)
3D-Ansicht des digitalen Geländemodells

Der Schweinskopf ist eine Ringwallanlage aus vorgeschichtlicher Zeit auf dem gleichnamigen Höhenrücken. Der kegelige Bergstumpf befindet sich nördlich der Ortschaft Brochterbeck, Kreis Steinfurt, im Tecklenburger Land. Das Bodendenkmal ist auf den Hängen des nördlichen Teutoburger Waldes errichtet worden, innerhalb des heutigen Naturschutzgebietes der Dörenther Klippen.

C14-Untersuchungen von Ascheresten lassen den Schluss zu, dass die Anlage in der späten Früh- oder anbrechenden Mittleren Bronzezeit errichtet wurde (2000–1600 v. Chr.). Darüber hinaus wurden Feuersteinwerkzeuge aus weit älterer Zeit gefunden.

Literatur

  • Bernhard Sicherl: Die Befestigung auf dem Schweinskopf bei Brochterbeck, Stadt Tecklenburg, Kreis Steinfurt. Hrsg.: LWL-Altertumskommission für Westfalen (= Frühe Burgen in Westfalen. Band 17). Münster 2001. Digitalisat