Ed. Schultze Heidelberg Plöckstrasse 79
/ CC BY-SA 4.0

Salomon Lefmann


Salomon Lefmann (* 25. Dezember 1831 in Telgte, Westfalen; † 14. Januar 1912 in Heidelberg) war ein deutscher Philologe.

Lefmann besuchte die jüdische Schule seiner Heimatstadt. Er studierte an den Universitäten Münster, Heidelberg, Berlin und Paris (Promotion in Berlin 1864); 1866 wurde er Privatdozent, 1870 außerordentlicher Professor für Sanskrit in Heidelberg.

Er engagierte sich auch für die deutsche Rechtschreibreform sowie in der jüdischen Gemeinde und war auch Präsident des Armenfürsorge-Vereins Zedaka.

Werke

  • De Aristotelis in Hominum Educatione Principiis, Berlin 1864
  • August Schleicher, Leipzig 1870
  • Ueber deutsche Rechtschreibung. Lüderitz, Berlin 1871 (Digitalisat der ULB Düsseldorf)
  • „Lalita Vistara“ (herausgegeben und übersetzt), Halle 1883–1902
  • Geschichte des Alten Indiens, Berlin 1879–90
  • Franz Bopp“, 2 Bde., Berlin 1891–97

Literatur


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,