Ruine Rammingen


w1
Ruine Rammingen
p1
Alternativname(n): Burstel
Entstehungszeit: um 1127
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: Turm, Mauerreste
Ständische Stellung: Adlige
Ort: Rammingen
Geographische Lage 48° 31′ 1,6″ N, 10° 10′ 14,9″ O48.517110.1708520Koordinaten: 48° 31′ 1,6″ N, 10° 10′ 14,9″ O
Höhe: 520 m ü. NN

Die Ruine Rammingen, auch Burstel (= süddt. „Burgstall“) genannt, ist eine Burgruine bei der Kirche am südwestlichen Ortsende der Gemeinde Rammingen im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg.

Die Burg wurde im 11. Jahrhundert von den Herren von Rammingen erbaut, 1127 erstmals erwähnt und 1393 zerstört. Als weitere Besitzer werden die Herren von Albeck genannt. Von der Burg sind noch Mauerreste und Reste eines Turms zu sehen.

Literatur

  • Günter Schmitt: Burgenführer Schwäbische Alb, Band 6 - Ostalb: Wandern und entdecken zwischen Ulm, Aalen und Donauwörth. Biberacher Verlagsdruckerei, Biberach an der Riß 1995, ISBN 3-924489-74-2, S. 383-386.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen