Ruine Ebersberg


w1
Ruine Ebersberg
D-BW-Neukirch - Ruine Ebersberg.JPG
Entstehungszeit: um 1153
Erhaltungszustand: Mauerreste
Ständische Stellung: Adlige, Klerikale
Ort: Neukirch
Geographische Lage 47° 41′ 4,2″ N, 9° 42′ 43,2″ O47.68459.712582.9Koordinaten: 47° 41′ 4,2″ N, 9° 42′ 43,2″ O
Höhe: 582,9 m ü. NN

Die Ruine Ebersberg ist eine Burgruine rund drei Kilometer nördlich der baden-württembergischen Gemeinde Neukirch im Bodenseekreis in Deutschland.

Die Ruine Ebersberg auf dem Endmoränenkegel

Die Burg wurde von den Herren von Ebersberg erbaut und 1153 erwähnt. Um 1430 war die Burg im Besitz des Klosters Weißenau und ist um 1468 verfallen. Von der ehemaligen Burganlage sind noch Grundmauern und Umfassungsmauern erhalten.

Der rund 45 Meter hoch aus der Landschaft ragende Endmoränenkegel, auf dem die Burg seinerzeit errichtet wurde, ist heute Teil des 1954 ausgewiesenen, fünf Hektar großen Landschaftsschutzgebiets „Endmoränenkegel Ebersberg mit Mahlweiher“, unterhalb des Kegels schließt das Naturschutzgebiet „Ebersberger Weiher“ an.

Literatur

  • Max Miller, Gerhard Taddey: Handbuch der historischen Stätten Deutschlands. Band 6. Baden-Württemberg. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 1965

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 3 Meldungen

Knochen des Tages
OMO DENTAL PLAQUE
OMO DENTAL PLAQUE

Papio

Elemente: 10 LM3

Omo , Äthiopien