Ruaumoko ist in der Mythologie der Māori der jüngste von ca. 70 Söhnen des göttlichen Elternpaars Rangi und Papa, Himmelsvater und Mutter Erde. Er ist noch nicht geboren und also noch im Leib der Mutter Erde. Seine Kindsbewegungen verursachen Erdbeben.[1]

Siehe auch

  • Stammbaum der Gottheiten der Māori

Literatur

  • B. G. Biggs: Maori Myths and Traditions. In: A. H. McLintock (Hrsg.): Encyclopaedia of New Zealand. Band 2: H – P. Owen, Wellington 1966, S. 447–454.

Einzelnachweise

  1. Biggs 1966