Lrocha / CC BY-SA 3.0

39.216055555556-7.7848611111111Koordinaten: 39° 12′ 57,8″ N, 7° 47′ 5,5″ W

BWf1
Ponte do Seda
Überführt Römerstraße Olisipo–Emerita Augusta
Querung von Rio Seda
Ort Vila Formosa (Portugal)
Konstruktion Bogenbrücke mit Keilsteingewölbe
Gesamtlänge 116,65 m
Breite 6,71 m
Anzahl der Öffnungen 6
Lichte Weite ca. 9 m
Pfeilerstärke ca. 3,5 m
Bauzeit Zeit Augustus (27 v. Chr.–14 n. Chr.)
Lage
Ponte do Seda (Portugal)
Ponte do Seda

Die Ponte do Seda ist eine römische Brücke bei Vila Formosa in Portugal rund 3 km nördlich von Seda und 40 km westlich von Portalegre, die auf einer Länge von 116 m den Rio Seda überbrückt.

Die antike Brücke war Bestandteil einer 230 km langen, alten Römerstraße, die Emerita Augusta (heute Mérida) in Spanien mit Olisipo (heute Lissabon) in Portugal verband. Sie gehört zu den am besten erhaltenen Römerbrücken der Iberischen Halbinsel.

Die Brücke besteht aus großformatigen bossierten Granitblöcken. An der Bergseite der fünf Flusspfeiler befinden sich Strombrecher. Im Oberbereich der Pfeiler liegen fensterartige, oben mit kleinen Bögen gerundete Öffnungen, wie sie auch die römische Brücke Ponte Romana Alcanede einst zeigte. Diese deutlich die Fassade gliedernden Flutöffnungen geben einen Anhaltspunkt für die Datierung der Brücke um die Zeitenwende. Die sechs Bögen setzen dicht über der Wasserlinie an. Die Ableitung der Tagwasser von der vier Meter breiten Fahrbahn ist unterschiedlich ausgeführt. Bergseitig wird über Wasserspeier abgeleitet. Talseitig liegen in der Brüstungsmauer Abflusslöcher, die in eine Rinne entwässern, die in der Brückenansicht als breites Gesims erscheint. Daraus ergibt sich, dass die Fahrbahn ursprünglich gewölbt war.

Literatur

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 0 Meldungen

Knochen des Tages
ARA-VP-1-1543
ARA-VP-1-1543

Elemente: L. UP4

Middle Awash , Äthiopien