Paul Wirz


Paul Wirz (* 29. Mai 1892 in Moskau; † 30. Januar 1955 in Ulopu, Neuguinea) war ein Schweizer Ethnologe.

Leben

Wirz war der Sohn des Fabrikanten Jakob Wirz. Er besuchte die Schulen in Moskau und Zürich. An der ETH Zürich liess er sich zum technischen Fachlehrer ausbilden. Er studierte in Zürich und Basel Ethnologie und schloss 1920 als Dr. phil. ab. Schon seine Dissertation über das Volk der Marind-anim auf Neuguinea wird zu einem Standardwerk der Völkerkunde.

Er erforschte die mythische Welt der Marind-anim von Holländisch-Süd-Neu-Guinea, das heisst der Südhälfte von Niederländisch-Neuguinea (West-Neuguinea). Auch den Sentani und Gogodara widmete er Forschungsarbeiten.

Wirz nahm am zweiten Teil der niederländischen Central Neu-Guinea Expedition teil, deren anthropologische ethnographische Ergebnisse er zwischen 1924 und 1934 veröffentlichte.

Sein Hauptwerk war von großem Einfluss auf das Spätwerk La Mythologie primitive des französischen Philosophen Lucien Lévy-Bruhl, welches wiederum die Vorstellungen Elias Canettis über die Verwandlung in seinem philosophischen Hauptwerk Masse und Macht beeinflusste.

Paul Wirz übergab seine reichen ethnographischen Sammlungen zur Hauptsache dem Museum der Kulturen Basel und dem Tropenmuseum in Amsterdam.

Werke

  • Die Marind-anim von Holländisch-Süd-Neu-Guinea. Friederichsen, Hamburg 1922–1925.
    • Bd. 1, Teil 1: Die materielle Kultur der Marind-anim. 1922.
    • Bd. 1, Teil 2: Die religiösen Vorstellungen und die Mythen der Marind-anim, sowie die Herausbildung der totemistisch-sozialen Gruppierungen. 1922.
    • Bd. 2, Teil 3: Das soziale Leben der Marind-anim. 1925.
    • Bd. 2, Teil 4: Die Marind-anim in ihren Festen, ihrer Kunst und ihren Kenntnissen und Eigenschaften. 1925.
  • Ethnographie. 4 Teile (in 1 Bd.). Mit 49 tls. farb. Tafeln. sowie Abb. u. Kartenskizzen im Text. Leiden, Brill, 1924–1934. 499 S. 4°. Nova Guinea. Résultats des expéditions scientifiques à la Nouvelle Guinée; publ. sous la dir. de L.F. de Beaufort, vol. 16.
    • Teil 1: Anthropologische und ethnologische Ergebnisse der Central Neu-Guinea Expedition, 1921–1922.
    • Teil 2: Untersuchungen an Schädeln und Skelettteilen aus dem Gebiet der Humboldt-Bai und dem Südlichen Küstengebiet von Holländisch Neu-Guinea.
    • Teil 3: Beitrag zur Ethnologie der Sentanier (Holländisch Neuguinea).
    • Teil 4: Die Gemeinde der Gogodara.
  • Der Totenkult auf Bali. Strecker &. Schröder, Stuttgart 1928.
  • Dämonen und Wilde in Neuguinea. Stuttgart 1928.
  • Der Reisbau und die Reisbaukulte auf Bali und Lombok. Leiden 1929.
  • Bei liebenswürdigen Wilden in Neuguinea. Strecker &. Schröder, Stuttgart 1929.
  • Nias die Insel der Götzen; Bilder aus dem westlichen Insulinde. Orell Füssli, Zürich 1929.
  • Wildnis und Freiheit. Aus dem Tagbuch eines Weltvaganten. Strecker &. Schröder, Stuttgart 1933.
  • Exorzismus und Heilkunde auf Ceylon. Huber, Bern 1941.
  • Einsiedler auf Taprobane. Geschichte dreier Inseln. Bern, Huber 1942.
  • Weltvagant im Urwald und auf der Savanne. (Illustr.) Universum Verlag, Zürich 1953.
  • Die Ainu. Sterbende Menschen im Fernen Osten. Reinhardt, München, Basel 1954.
  • Kataragama, die heiligste Stätte Ceylons. Birkhäuser, Basel 1954.

Literatur

  • Andrea Elisabeth Schmidt: Paul Wirz: ein Wanderer auf der Suche nach der „wahren Natur“. Ethnologisches Seminar der Universität und Museum der Kulturen, Basel 1998. (Basler Beitrage zur Ethnologie, Bd. 39, ISBN 3-85977-230-9.
  • Jan van Baal: Dema. Description and Analysis of Marind-Anim Culture (South New Guinea). Martinus Nijhoff, Den Haag 1966.
  • Renatus Zürcher: Der wilde Weisse. Huber, 2009, ISBN 978-3-7193-1530-6.

Filme

  • Renatus Zürcher: Der Wilde Weisse. (Kino-Dokumentarfilm, 80 min, d/e) 2007 – Produzent: Uri W. Urech.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages
KNM-RU 1763
KNM-RU 1763

Proconsul nyanzae

Elemente: C

Rusinga Island, Kenia

07.07.2020
Süditalien: Neandertaler starben nicht wegen Kälte aus
Klimaschwankungen werden dafür häufig als Auslöser vermutet – für Süditalien konnte diese Ursache nun ausgeschlossen werden..
18.06.2020
Neandertalergene in der Petrischale
P.
17.06.2020
Ein Neandertaler aus der Tschagyrskaja-Höhle
Bisher hatten Forschende die Genome von zwei Neandertalern in einer hohen Qualität sequenziert..
17.06.2020
Beeindruckende Zeugnisse des Krieges
S.
17.06.2020
Historisches Superfood: Grünkern wussten schon die Kelten zu schätzen
B.
29.05.2020
Wer waren die Kanaaniter?
Die Menschen, die in dem als Südlevante bekannten Gebiet – das heute als Israel, Jordanien, Libanon und Teile Syriens bekannt ist – um 3.500 bis 1.150 v..
29.05.2020
Frauen mit Neandertal-Gen bringen mehr Kinder zur Welt
Eine von drei Frauen in Europa hat den Rezeptor für Progesteron von Neandertalern geerbt - eine Genvariante, die mit erhöhter Fruchtbarkeit, weniger Blutungen zu Beginn der Schwangerschaft und weniger Fehlgeburten in Verbindung steht..
20.05.2020
300.000 Jahre alter Elefant aus Schöningen fast vollständig erhalten
Was am Seeufer geschah: Archäologen dokumentieren Spuren von Steinzeitmenschen und Fußabdrücke von Elefanten.
12.05.2020
Ältester Homo sapiens Europas lebte im Jungpaläolithikum
Ein internationales Forschungsteam berichtet über neue Fossilien des Homo sapiens aus der Bacho-Kiro-Höhle in Bulgarien..
23.04.2020
Evolutionäre Wurzeln des Sprachnetzwerks im Gehirn entdeckt
Das Sprachnetzwerk im Gehirn von Menschen hat einen früheren evolutionären Ursprung als bislang angenommen..
21.04.2020
Das menschliche Gebiss als Spiegel unserer Evolution
Wissenschaftler der Universität Tübingen ermitteln, welche Eigenschaften der Zähne zur Rekonstruktion genetischer Verwandtschaft genutzt werden können.
21.04.2020
300.000 Jahre alter Wurfstock dokumentiert die Evolution der Jagd
Eiszeitmenschen aus Schöningen setzten Holzwaffen bei der Jagd auf Wasservögel und Pferde ein.
09.04.2020
Landwirtschaft begann im Amazonas vor 10.000 Jahren
Wie eine neue Studie zeigt, begannen die Menschen vor mehr als 10’000 Jahren im Südwesten des Amazonas mit dem Anbau von Maniok und Kürbissen, 8'000 Jahre früher als bisher angenommen..
27.03.2020
Auch Neandertaler aßen Muscheln, Fisch und Robben
Bereits die Neandertaler ernährten sich vor über 80.000 Jahren regelmäßig von Muscheln, Fisch und anderen Meeresbewohnern..
03.03.2020
Affen kommunizieren, Menschen haben Sprache
So verzückt Eltern auch sind, wenn ihr Kleines das erste Mal „Ma-Ma“ oder „Pa-Pa“ brabbelt – ehe daraus Sätze entstehen, muss noch viel passieren..
25.02.2020
Ausgewandert
Sibirische Neandertaler stammten von verschiedenen europäischen Populationen ab
25.02.2020
Jede Mittelmeerinsel hat eigenes genetisches Muster
Schon vor der Zeit der mediterranen Seefahrerzivilisationen gab es prähistorische Wanderungen aus Afrika, Asien und Europa auf die Mittelmeerinseln..
18.02.2020
Die Ernährungsweise fossiler Wirbeltiere rekonstruieren
Aus prähistorischer Zeit liegen bisher nur wenig gesicherte Erkenntnisse über die Ernährung der damaligen Tiere und Menschen vor..
18.02.2020
2.700 Jahre alter Tempel im äthiopischen Hochland entdeckt
E.
05.02.2020
Prähistorisches Skelett in Südmexiko entdeckt
Ein prähistorisches menschliches Skelett, das in Südmexiko geborgen werden konnte, ist mindestens 10.000 Jahre alt und stammt wahrscheinlich aus der letzten Eiszeit..
28.01.2020
Neandertaler gingen für ihre Werkzeuge ins Wasser
Neandertaler sammelten Muschelschalen und Bimsstein aus den Küstengewässern, um sie als Werkzeuge zu benutzen.
06.01.2020
Forscher bestimmen das Alter des letzten bekannten Lagerplatzes von Homo erectus
Ein internationales Forscherteam hat das Alter des letzten bekannten Lagerplatzes von Homo erectus bestimmt, einem der direkten Vorfahren des modernen Menschen..
29.11.2019
Affen informieren Gruppenmitglieder über Gefahren
Menschen stehen oft vor der Wahl, ob sie zum Allgemeinwohl beitragen oder sich egoistisch verhalten und andere sich verausgaben lassen möchten..
25.11.2019
Menschliche Musikalität verbindet alle Kulturen: Kognitionsbiologen erforschen universelle Eigenschaften der Weltmusik
Ist Musik wirklich eine "universelle Sprache"? Zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe von Science unterstützen die These, dass Musik auf der ganzen Welt – trotz vieler Unterschiede – große Gemeinsamkeiten aufweist..
07.11.2019
Neuer Vorfahr des Menschen in Europa entdeckt
Bislang unbekannte Primatenart lebte vor fast zwölf Millionen Jahren in Süddeutschland – Aufrechter Gang entwickelte sich offenbar deutlich früher als bisher angenommen