Paemanen


Die Paemanen oder Paemaner sind ein keltisches oder keltogermanisches Volk, das nur aus De bello Gallico von Gaius Iulius Caesar bekannt ist. Caesar zählt die Paemanen zusammen mit den Eburonen, den Caerosern und den Condrusern zu den linksrheinischen Germanen (Germani cisrhenani). Zusammen stellten diese beim Krieg der Belger gegen Caesar im Jahr 57 v. Chr. 40.000 Bewaffnete. Das Siedlungsgebiet der Paemanen lag wohl im Gebiet der Eifel-Ardennen zwischen den Stammesgebieten der Treverer, der Eburonen und dem der jenseits der Maas lebenden Remer.

Quelle

  • Gaius Iulius Caesar: De bello Gallico, 2, 4

Literatur

  • Tilmann Bechert: Wirtschaft und Gesellschaft in der Provinz Germania inferior. In: Thomas Grünewald (Hg.): Germania inferior. de Gruyter, Berlin 2001, S. 19 (RGA-Ergänzungsband 28).
  • Johannes Krudewig: Unsere engere Heimat von der Urzeit bis zum Ende der Römerherrschaft. Euskirchen 1921.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,