Organum orobasale


Das Organum orobasale („Mundbodenorgan“) ist eine Bildung am Boden der Mundhöhle bei vielen Säugetieren. Das Organ wird nach dem Erstbeschreiber Eberhard Ackerknecht auch Ackerknecht-Organ genannt.

Das Organum orobasale besteht beidseits aus einer kleinen Öffnung unmittelbar hinter den mittleren Schneidezähnen (I1), von denen Epithelstränge oder -schläuche in die Eigenschicht der Mundschleimhaut ziehen. Es handelt sich vermutlich um eine rudimentäre Drüse.

Literatur

  • Franz-Viktor Salomon: Anatomie für die Tiermedizin. Enke-Verlag Stuttgart, 2. erw. Aufl. 2008, S. 243, ISBN 978-3-8304-1075-1

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,