Oku


Dieser Artikel behandelt die Region Oku. Für die Sprache siehe Oku (Sprache).
Fassade des Palastes des Königs von Oku, 1980 für das Linden-Museum Stuttgart nachgebaut

Oku ist eine Region im Nordwesten Kameruns. Die Bewohner jener Region und ihre Sprache werden ebenfalls Oku genannt.

Die Region ist vor allem als Vulkanfeld bekannt, das neben dem 3011 m hohen Mount Oku mehrere Schlackenkegel und Maare enthält, von denen der Manoun-See und der Nyos-See die bekanntesten sind.

Westliche Wissenschaftler beschäftigt der Nyos-See, der durch die Nyos-Tragödie 1986 in die Schlagzeilen geriet, bei der plötzlich große Mengen von Kohlendioxid (CO2) aus dem Kratersee austraten und etwa 1800 Bewohner der umliegenden Dörfer töteten.

Die nächstgrößere, bereits außerhalb der Region liegende Stadt ist Bamenda.

Weblinks

 <Lang> Commons: Oku – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Oku-Vulkanfeld im Global Volcanism Program der Smithsonian Institution (englisch)

6.19974610.51863Koordinaten: 6° 11′ 59″ N, 10° 31′ 7″ O


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Artikel mit dem Thema „ Oku “


Die News der letzten 14 Tage 0 Meldungen

Knochen des Tages
SKW 4771
SKW 4771

Australopithecus robustus

Elemente: M

Swartkrans , Südafrika