Nikolai Wladimirowitsch Chanykow


Nikolai Wladimirowitsch Chanykow (russisch Николай Владимирович Ханыков; * 24. Oktober 1819 in der Oblast Kaluga; † 15. Dezember 1878 in Rambouillet bei Paris) war ein russischer Forschungsreisender.

Chanykow wurde am Lyzeum der Stadt Zarskoje Selo erzogen. Er nahm 1839/40 am Zug Perowskijs gegen Chiwa teil und reiste 1841/42 nach Buchara. Später war er beim russischen Konsulat in Persien angestellt. 1858 bis 1860 führte er eine erfolgreiche Expedition nach Chorasan durch, die von Teheran über Maschhad und Herat nach Lasch am Sumpf von Hamun bzw. Hamoun führte. Über die Wüste Lut, Kerman und Yazd kehrte er nach Teheran zurück.

Nikolai Wladimirowitsch Chanykow starb am 15. Dezember 1878 in Rambouillet.

Werke

  • eine Beschreibung des Chanats Buchara in russischer Sprache (in englisch von De Bode 1845)
  • Mémoire sur la partie méridionale de l'Asie centrale. (1863)
  • Etude sur l'instruction publique en Russie. (1865)
  • Mémoire sur l'ethnographie de la Perse. (1866)

Literatur

  • Jewgeni Schukow u. a.: Sowetskaja istoritscheskaja enziklopedija: Tom 15. Sowetskaja enziklopedija, Moskau 1974, Sp. 516-517. (russisch)

Weblinks

 Wikisource: Nikolai Chanykow – Quellen und Volltexte (русский)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 3 Meldungen

Knochen des Tages
KRAPINA 57
KRAPINA 57

Homo neanderthalensis

Elemente: R. UI2

Krapina , Kroatien