Meta Romuli


Die Meta Romuli zwischen dem Nero-Circus und dem Mausoleum des Hadrian (Pirro Ligorio, 1561)
Standort der Meta Romuli

Die Meta Romuli war eine im ägyptischen Stil errichtete Grab-Pyramide im alten Rom. Sie lag zwischen dem Nero-Circus und dem Mausoleum des Hadrian (der heutigen Engelsburg), nahe dem Vatikanischen Hügel. Ihr Erbauer ist unbekannt.

Die Pyramide

In ihrer Bauweise ähnelte die Meta Romuli sehr stark der heute noch existierenden Cestius-Pyramide, war aber Beschreibungen nach etwas größer als Letztere. Ob sie älter oder jünger als die Cestius-Pyramide ist, lässt sich nicht sagen. Als Baumaterial dienten Blöcke aus Marmor, die schon im 10. Jahrhundert teilweise abgetragen und im Vorgängerbau des heutigen Petersdoms verbaut wurden. 1499 wurde der größte Teil der Pyramide abgerissen, als Papst Alexander VI. eine neue breitere Straße anlegen ließ. Die letzten Überreste der Pyramide mussten 1564 einem Neubau der Kirche Santa Maria in Traspontina weichen.

Name

Den ersten Namensbestandteil Meta erhielt das Bauwerk, da seine Form an die Wendemarken (metae) in römischen Circussen erinnerte. Romuli ist der Genitiv von Romulus und rührt daher, dass das Bauwerk im Mittelalter für das Grabmal des legendären römischen Stadtgründers gehalten wurde. Parallel dazu hielt man auch die Cestius-Pyramide für das Grab seines Bruders Remus und gab ihr daher auch den Namen Meta Remi.

Ein anderer Name für die Pyramide ist Meta des Borgo, nach dem Stadtteil, in dem sie stand. Während der Renaissance wurde sie auch irrtümlich als Sepulcrum Scipionis bezeichnet, da sie fälschlicherweise für das Grab von Scipio Africanus gehalten wurde.

Siehe auch

  • Liste der Pyramiden

Literatur

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen