Mesthles ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie.

Er war der Sohn des Talaimenes und einer Nymphe, möglicherweise Gygaie, der Nymphe des gygäischen Sees nordwestlich von Sardeis, wenn die Stelle bei Homer nicht auf die Herkunft des Talaimenes von diesem See zu beziehen ist. Gemeinsam mit seinem Bruder Antiphos führte er die Maionier aus dem Tmolos genannten Gebirge den Trojanern im Krieg gegen die Griechen als Unterstützung zu.[1] In der Erzählung des Krieges bei Dares wurden beide von Diomedes im Kampf getötet.[2]

Literatur

  • Ernst Wüst: Mesthles. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band XV,1, Stuttgart 1931, Sp. 1288.
  • Heinrich Wilhelm Stoll: Mesthles. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 2,2, Leipzig 1897, Sp. 2844 f. (Digitalisat).

Anmerkungen

  1. Homer, Ilias 2,864–866; 17,216; Bibliotheke des Apollodor Epitome 3,35; Dictys 2,35; Dares 18
  2. Dares 21