Mario-Maler

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Mario-Maler

Der Mario-Maler ist ein früh-attisch-rotfiguriger Vasenmaler, der zu Beginn des 5. Jahrhunderts v. Chr. in Athen arbeitete.

Benannt ist er von John D. Beazley nach dem Sammler Mario Astarita. Dem Maler schrieb er zwei Schalen zu, eine in schweizerischem Privatbesitz (ehemals Sammlung Ludwig Curtius) und eine weitere ehemals in der Sammlung von Mario Astarita, heute in den Vatikanischen Museen. Beide zeigen im Innenbild eine Symposionszene. Ebenfalls diesem Maler schrieb er vermutungsweise das Fragment einer Schale mit Darstellung eines Symposions in der Münchener Antikensammlung zu.

Literatur

  • John D. Beazley: Attic red-figure vase-painters, 2nd ed. Oxford 1963, S. 171.

Das könnte Dir auch gefallen