Das gut erhaltene Quellheiligtum Li Paladini liegt abseits der Straße von Calangianus nach Tempio Pausania, unweit des Flusses Rio Badu Mela, an den Hängen des Monte di Deu etwa 200 m vom Protonuraghe Agnu, in der Nähe des Gigantengrabes Pascaredda in der Provinz Sassari auf Sardinien.

Fonte Sacra Li Paladini

Das Quellenhaus von Li Paladini ist eine stufenlose Anlage, weil das Quellwasser bis an die Oberfläche der Brunnenkammer steigt. Die Wandstruktur ist intakt und eine leicht trapezoide Öffnung bildet den Zugang zum rechteckigen Innenraum, der mit zwei Granitplatten von mittlerer Größe bedeckt ist. Die Struktur des Innenraumes der Quelle, mit ihren quadratische Blöcken und der Form, wird mit dem Brunnenheiligtum Santa Anastasia von Sardara verglichen.

In der Nähe liegt die Protonuraghe Agnu.

Siehe auch

Literatur

  • Alberto Moravetti, Carlo Tozzi u. a. (Hrsg.): Guide archeologiche. Preistoria e Protostoria in Italia. 2: Sardegna. A.B.A.C.O, Forlí 1995, ISBN 88-86712-01-4.
  • Rainer Pauli: Sardinien. Geschichte Kultur Landschaft. Entdeckungsreisen auf einer der schönsten Inseln im Mittelmeer. 7. Auflage. DuMont, Köln 1990, ISBN 3-7701-1368-3, (DuMont-Dokumente. DuMont-Kunst-Reiseführer), S. 323.
  • Jürgen E. Walkowitz: Das Megalithsyndrom. Europäische Kultplätze der Steinzeit (= Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas. Bd. 36). Beier & Beran, Langenweißbach 2003, ISBN 3-930036-70-3.

Weblinks

Koordinaten: 40° 54′ 6,2″ N, 9° 10′ 10,1″ O