Lepsius-Pyramidenliste


Karl Richard Lepsius

Karl Richard Lepsius erstellte bei der Auswertung seiner Expedition nach Ägypten (1842–1846) eine Liste aller Monumente in Ägypten, die er als Pyramiden identifizierte. Diese Liste veröffentlichte er in seinem Hauptwerk Denkmäler aus Aegypten und Aethiopien (1849–1859).

Bei der Zusammenstellung der Liste nummerierte er die Bauwerke geographisch sortiert von Norden nach Süden, wobei Abu Roasch die nördlichste und Hawara die südlichste Stätte war. Die Nummerierung erfolgte in römischen Zahlen.

Nicht alle Objekte, die Lepsius als Pyramiden katalogisierte, erwiesen sich bei genaueren Untersuchungen als solche. Einige sind Sonnentempel, Mastabas oder sonstige massive Bauwerke von Pyramidenkomplexen, andere konnten bei späteren Untersuchungen gar nicht identifiziert werden. Einige der Bauwerke, die keinem Bauherren zugeschrieben werden konnten, werden bis heute mit ihrer Nummer aus Lepsius' Liste bezeichnet (z. B. Lepsius-I-Pyramide, Lepsius-XXIV-Pyramide, Lepsius-XXV-Pyramide, Lepsius-L-Pyramide).

Pyramidenliste

  • Objekte, die heute nicht mehr als Pyramide gelten oder nicht mehr identifiziert werden können sind grau hinterlegt.
  • Objekte, die auch heute nur unter der Lepsius-Nummer bekannt sind, sind kursiv dargestellt
Listeneintrag Ort Heutige Bezeichnung des Objekts Bild
I Abu Roasch Lepsius-I-Pyramide 80x80px
II Abu Roasch Radjedef-Pyramide 80x80px
III Abu Roasch Königinnenpyramide (?) der Radjedef-Pyramide
IV Gizeh Cheops-Pyramide 80x80px
V Gizeh Königinnenpyramide G-Ia 80x80px
VI Gizeh Königinnenpyramide G-Ib 80x80px
VII Gizeh Königinnenpyramide G-Ic 80x80px
VIII Gizeh Chephren-Pyramide 80x80px
IX Gizeh Mykerinos-Pyramide 80x80px
X Gizeh Königinnenpyramide G-IIIc 80x80px
XI Gizeh Königinnenpyramide G-IIIb 80x80px
XII Gizeh Königinnenpyramide G-IIIa 80x80px
XIII Saujet el-Arjan Baka-Pyramide
XIV Saujet el-Arjan Chaba-Pyramide 80x80px
XV Abu Gorab Sonnenheiligtum des Niuserre (ursprünglich „Pyramide von Righa“) 80x80px
XVI Abusir Unidentifizierte Ziegelpyramide[A 1]
XVII Abusir Sonnenheiligtum des Userkaf
XVIII Abusir Sahure-Pyramide 80x80px
XIX Abusir Mastaba des Ptahschepses 80x80px
XX Abusir Niuserre-Pyramide 80x80px
XXI Abusir Neferirkare-Pyramide 80x80px
XXII Abusir Unbekanntes Bauwerk
XXIII Abusir Unbekanntes Bauwerk
XXIV Abusir Lepsius-XXIV-Pyramide 80x80px
XXV Abusir Lepsius-XXV-Pyramide 80x80px
XXVI Abusir Raneferef-Pyramide 80x80px
XXVII Abusir Schachtgrab
XXVIII Abusir Unvollendete Pyramide (?)[A 2]
XXIX Sakkara Lepsius-XXIX-Pyramide („Die kopflose Pyramide“)
XXX Sakkara Teti-Pyramide 80x80px
XXXI Sakkara Userkaf-Pyramide 80x80px
XXXII Sakkara Djoser-Pyramide 80x80px
XXXIII Sakkara Nordpavillon des Djoser
XXXIV Sakkara Südpavillon des Djoser 80x80px
XXXV Sakkara Unas-Pyramide 80x80px
XXXVI Sakkara Pepi-I.-Pyramide
XXXVII Sakkara Djedkare-Pyramide
XXXVIII Sakkara Nebenpyramide der Djedkare-Pyramide
XXXIX Sakkara Merenre-Pyramide
XL Sakkara Ibi-Pyramide
XLI Sakkara Pepi-II.-Pyramide 80x80px
XLII Sakkara Nebenpyramide der Pepi-II.-Pyramide
XLIII Sakkara Mastaba des Schepseskaf 80x80px
XLIV Sakkara Chendjer-Pyramide
XLV Sakkara Mastabaanlage, 13. Dynastie
XLVI Sakkara Süd-Pyramide von Sakkara-Süd
XLVII Dahschur Sesostris-III.-Pyramide 80x80px
XLVIII Dahschur Südöstliche Königinnenpyramide der Sesostris-III.-Pyramide
XLIX Dahschur Rote Pyramide 80x80px
L Dahschur Lepsius-L-Pyramide
LI Dahschur Amenemhet-II.-Pyramide
LII Dahschur Pylon des Amenemhet-II.-Komplexes
LIII Dahschur Pylon des Amenemhet-II.-Komplexes
LIV Dahschur Pyramide von Zentral-Dahschur
LV Dahschur Mastaba des Siese
LVI Dahschur Knickpyramide 80x80px
LVII Dahschur Nebenpyramide der Knickpyramide 80x80px
LVIII Dahschur Amenemhet-III.-Pyramide 80x80px
LVIX Dahschur Nördliche Pyramide von Masghuna
LX El-Lischt Amenemhet-I.-Pyramide 80x80px
LXI El-Lischt Sesostris-I.-Pyramide 80x80px
LXII El-Lischt Mastaba (unbekannter Erbauer)[A 3]
LXIII El-Lischt Mastaba des Sesostrisanch[1]
LXIV El-Lischt Mastaba, vielleicht eines Sesostris[2]
LXV Meidum Meidum-Pyramide 80x80px
LXVI El-Lahun Sesostris-II.-Pyramide 80x80px
LXVII Hawara Hawara-Pyramide 80x80px

Karten

Auf den Karten, die Lepsius von den Nekropolen anfertigte, sind die oben aufgeführten Objekte eingezeichnet. Die Reihenfolge ist wie in obiger Tabelle von Norden nach Süden geordnet.

Literatur

  • Karl Richard Lepsius: Denkmäler aus Aegypten und Aethiopien. Nicolaische Buchhandlung, Berlin 1849, (Digitalisat).
  • Christoffer Theis: Eine Konkordanz der von Karl Richard Lepsius erwähnten Pyramiden. In: Göttinger Miszellen (GM), Heft 220, Göttingen 2009, S. 99–115.

Einzelnachweise

  1. Dieter Arnold: Middle Kingdom Tomb Architecture at Lisht. S. 13–24, pls. 2–7, 9–25, pls. 62–92, pl. 129–133.
  2. Dieter Arnold: Middle Kingdom Tomb Architecture at Lisht. S. 24–26, pls. 26–31, pl. pls. 62–92, pl. 129–133.

Anmerkungen

  1. Eventuell handelt es sich bei diesem von Karl Richard Lepsius als Steinpyramide von 75 Metern Länge beschriebenen Bau um eines der bisher nicht entdeckten Sonnenheiligtümer. Vgl. Ladislav Bares: A Note to the Thirteenth Dynasty at Abusir. In: Varia Aegyptiaca (VA), 4 (1988), ISSN 0887-4026, S. 118f.
  2. Eventuell handelt es sich bei diesem Bauwerk um einen natürlichen Hügel, vgl. Ladislav Bares: A Note to the Thirteenth Dynasty at Abusir. In: Varia Aegyptiaca (VA), 4 (1988), S. 118f./ Anm. 8.
  3. Der einstige Besitzer hieß vielleicht Antef; Dieter Arnold: Middle Kingdom Tomb Architecture at Lisht. New York 2008, ISBN 978-1-58839-194-0, S. 26–30, pls. 35–37, pls. 62–92, pl. 129–133.

Siehe auch


Diese Artikel könnten dir auch gefallen