Lemonstown Motte
Alternativname(n) Móta Bhaile an Leamóntaigh
Staat Irland (IE)
Ort Dunlavin
Entstehungszeit 12. oder 13. Jahrhunderts
Burgentyp Motte
Erhaltungszustand Burgstall
Ständische Stellung Irischer Adel
Bauweise Erdwerk
Geographische Lage 53° 5′ N, 6° 39′ WKoordinaten: 53° 5′ 6,9″ N, 6° 39′ 26,8″ W
Höhenlage 256 m
[[Datei:Vorlage:Positionskarte Irland|class=noviewer notpageimage|300x400px|center|Lemonstown Motte (Vorlage:Positionskarte Irland)]]

Lemonstown Motte (irisch Móta Bhaile an Leamóntaigh) ist eine Motte auf halbem Wege zwischen den Dörfern Dunlavin und Hollywood im irischen County Wicklow.[1] Sie gilt als National Monument.

Geschichte

Die Motte wurde in der normannischen Periode, d. h. im 12. oder 13. Jahrhundert, errichtet.[2]

Beschreibung

Lemonstown Motte ist rund und hat einen Durchmesser von 12 Metern. Die Höhe beträgt 7,6 Meter. Der Eingang liegt im Norden.

Einzelnachweise

  1. Using Local Historical Source Records - Dunlavin and Donard - A Brief History of Some Civil Parishes in the Barony of Lower Talbotstown - DUNLAVIN - Places - County Wicklow Heritage. In: County Wicklow Heritage. Archiviert vom Original am 24. Oktober 2019.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.countywicklowheritage.org Abgerufen am 5. Juli 2019.
  2. Rathgallagh, County Wicklow: A Potted History of 5000 Years. Turtle Bunbury. Abgerufen am 5. Juli 2019.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.