Lateral (Phonetik)

Letzte Meldung:   Hieb- und Stichfest: So jagten Neandertaler vor 120.000 Jahren   –  In der Zeitschrift Nature Ecology and Evolution berichtet ein internationales Forscherteam über die ältesten, unzweifelhaften Jagdverletzungen der Menschheitsgeschichte. Die Studie liefert neueste Erkenntnisse zur Einnischung des Neandertalers und bringt die Forschung einen bedeutenden Schritt nach vorne: Sie zeigt, wie Neandertaler ihre Beute erlangten, vor allem in Bezug auf ....

Lateral (Phonetik)

Artikulationsarten
Pulmonal-egressive Laute
Nichtpulmonische Laute

Ein Lateral (v. lat. laterālis „seitlich“; auch Laterallaut) ist ein Sprachlaut, bei dem der artikulatorische Überwindungsmodus sich nicht auf der Pfeilnaht des Mundraums befindet wie bei den Sagittalen, sondern an den Seiten.

Bei der Bildung von Lateralen erfolgt eine meist nicht Geräusche verursachende Engebildung entlang des Zungenmuskels.

Der akustische Eindruck aller Laterallaute ist der eines l.

Die meisten Laterallaute sind Approximanten, es gibt jedoch auch frikative Laterale:

Es kommen auch Verbindungen zwischen Plosiven und Lateralen vor. Bei diesen sogenannten Affrikaten erfolgt die Verschlusslösung des eigentlichen Plosivs nicht vollständig, sondern geht in den nachfolgenden Frikativ über.

Die lateralen Affrikaten sind heterorgane Affrikaten:

  • stimmlose alveolar-laterale Affrikate []
  • aspirierte stimmlose alveolar-laterale Affrikate [tɬʰ]
  • stimmhafte alveolar-laterale Affrikate []

Laterale und r-Laute fasste man früher als Liquiden zusammen.


Das könnte Dir auch gefallen