Miguillen / CC BY-SA 3.0

La Pared de los Moros


La Pared de los Moros

BW

Lage: Provinz Teruel in Aragonien (Spanien)
Zuflüsse: Farlán (Ebro-Becken)
La Pared de los Moros (Aragonien)
La Pared de los Moros
Teruel, Aragonien, Spanien
Koordinaten 41° 1′ 8″ N, 0° 49′ 18″ W41.018888888889-0.82166666666667Koordinaten: 41° 1′ 8″ N, 0° 49′ 18″ W
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 3. Jh. n. Chr.
Höhe des Absperrbauwerks: 8,4 mdep1
Kronenlänge: 68 mdep1
Basisbreite: 2,7 mdep1

La Pared de los Moros (deutsch: Die Mauer der Mauren) war eine römische Gewichtsstaumauer in der Provinz Teruel in Aragonien (Spanien) aus dem 3. Jh. n. Chr.[1]

Der Damm hatte eine Länge von 68 Metern und staute den Farlán, einen Zufluss des Río Aguasvivas. Die bis zu 8,40 m hohe Gewichtsstaumauer hatte eine Basisbreite von 2,7 m. Sie ist für ihre Bauform eine extrem schlanke Mauer. Dies führte zu der Annahme, dass der Damm mit Erde verstärkt gewesen sein könnte. Diese Annahme konnte aber nicht archäologisch bestätigt werden. Die Mauer besteht aus zwei Außenschichten aus Kalk-Mörtel (opus incaertum) und einem 70 cm dicken Kern aus römischem Beton (opus caementitium). Das damit gestaute Wasser wurde zur Bewässerung verwendet. Die Staumauer ist als Ruine erhalten, in der Mitte hat sich das Fließgewässer bis unter die Basis eingeschnitten und dabei den Mittelteil der Mauer weggerissen.[2]

Einzelnachweise

  1. Arenillas & Castillo (2003). Die Autoren weisen darauf hin, daß in der Vergangenheit viele römische Bauwerke in Spanien fälschlich den Mauren zugeschrieben wurden.
  2. Bild der Überreste der Staumauer

Literatur

Siehe auch


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,