Könige der Kavango


Die Könige der Kavango (RuKwangali: Hompa für König, Mehrzahl: vaHompa) sind die traditionellen Führer (englisch Traditional Leaders) des Volksstamms der Kavango in Namibia und spielen bis heute eine gesellschaftlich und auch politisch führende Rolle im Leben der Kavango. Die fünf Königreiche Gciriku, Mbukushu, Mbunza, Shambyu und (Uu)-Kwangali liegen in der Region Kavango. Die Mbukushu sind jedoch keine Kavango, sondern Lozi.

Rechtliche Grundlage

Gemäß der Verfassung Namibias von 1990 werden den traditionellen Führern, Stammes- und Sippenhäuptern, als auch traditionell ermittelten oder demokratisch gewählten Führern, ein fester Platz im politischen System Namibias eingeräumt. Damit wird der multikulturellen und vielschichtigen Gesellschaft des Landes Rechnung getragen.

Die Verfassung sieht für die traditionellen Führer den Titel Chief (zu deutsch Chef) und Senior Headman (Ältester Führer) vor. Der traditionelle Titel kann als Zusatz getragen werden.

Gciriku

Die Gciriku, eigentlich VaGciriku sind eine Volksgruppe beziehungsweise ein Clan in der namibischen Region Kavango. Ihr König trägt den Titel Hompa. Der Palast befindet sich derzeit in Kadedere (Ndiyona).[1]

  • Kapata; unbekannt
  • Shimwemwe; 1785–1805
  • Ngara (Kayengoma); 1805–1812
  • Mulyata; 1812–1838
  • Nandundu (Muhembo); 1838–1839
  • Muduva (Kangungu); 1839–1858
  • Muhera (Shampapi); 1861–1866
  • Nyangana (Thomas); 1866–1924
  • Shampapi (Haingura); 1927–1944
  • Linus Shashipapo (Mudumbi); 1945–1985
  • Sebastian Kamwanga; 1985–2000
  • Kassian Shiyambi; seit 2000

Mbukushu

Die Mbukushu, eigentlich HaMbukushu bilden einen Clan der Lozi und gehören traditionell zu den Königen des Caprivi, werden aber aufgrund ihres geographischen Siedlungsgebiets zu den Kavango-Königen gezählt. Die Könige tragen als einzige Kavango-Könige den Titel Fumu. Ihr Sitz ist in Mukwe.

  • Sinyungu; vor 1850
  • Dinyando; vor 1850
  • Sihurera; vor 1850
  • Kasimana; vor 1850
  • Mashambo; vor 1850
  • Mbungu; vor 1850
  • Rukonga; vor 1850
  • Diyeve I.; vor 1850
  • Dimbu I. (auch Ndara oder Libebe); 1850–1895
  • Diyeve II.; 1895–1915
  • Disho I.; 1915–1929
  • Dimbu II.; 1929–1939
  • Disho II.; 1939–1947
  • Max Makushe; 1947–1969
  • Frans Dimbare; 1970er und 1980er
  • Alfons Majavero; 1970er und 1980er
  • Erwin Mbambo Munika; seit 1991

Mbunza

Die Mbunza, eigentlich VaMbunza sind ein Clan in der Region Kavango. Ihr König trägt den Titel Hompa und sitzt in Kapako.

  • Kapango; um 1750[2]
  • Frans Haingura Muronga; 1996–?
  • Alfons Kaundu; seit ?

Shambyu

Die Shambyu (auch selten Sambyu), eigentlich VaShambyu sind ein Clan in der Region Kavango. Ihr König trägt den Titel Hompa und sitzt in Kayengona.[3]

  • Nyumba Yarukunde; vor 1803
  • Kapinga; 1803–1815
  • Nyumba; 1815–1824
  • Mushinga; 1820–1858
  • Kandimba; 1859–1874
  • Mbambangandu I. (Shinguruve); 1874–1909
  • Ndango; 1915–1924
  • Mbanbangandu II.; 1925–1940
  • Maria Mwengere; 1940–1987
  • Angelina Matumbo Ribebe; seit 1989

Uukwangali

Die Uukwangali, eigentlich VaKwangali sind ein Clan in der Region Kavango. Ihr König trägt den Titel Hompa und sitzt in Kahenge.

  • Mate I.; um 1750
  • Nankali; um 1775
  • Simbara; 1785–1800
  • Mate II.; 1800–1818
  • Siremo; 1818–1822
  • Mpepo; 1822–1833
  • Sikongo; 1833–1870
  • Mpasi; 1870–1880
  • Mpande; 1880–1886
  • Himarua; 1886–1910
  • Kandjimi Hawanga; 1910–1924
  • Mbuna; 1924–1926
  • Kanuni; 1926–1941 und 1958–1971
  • Sivute; 1941–1958
  • Mbandu; 1971–1977
  • Daniel Sitendu Mpasi; seit 1977

Siehe auch

  • Liste der traditionellen Führer in Namibia

Quellen und Einzelnachweise

  1. Gciriku Traditional Authority, Kavango Regional Council abgerufen am 12. April 2011
  2. Guide to Women Leaders, Namibia
  3. Shambyu Traditional Authority, Kavango Regional Council abgerufen am 12. April 2011

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen