Joseph Alexandre Martigny


Joseph Alexandre Martigny (* 22. April 1808 in Sauverny (Ain); † 18. August 1880 in Bâgé-le-Châtel) war ein französischer Archäologe.

Er erhielt 1832 die Priesterweihe und wurde 1849 Erzpriester von Bâgé-le-Châtel. Er hat sich um die christliche Archäologie des Mittelalters große Verdienste erworben und gab heraus:

  • Notice historique, liturgique et archéologique sur le culte de salute Agnès dans les premiers siècles (1847)
  • De la représentation d’Orphée sur les monuments chrétiens primitifs (1857)
  • De l’usage du Flabellum dans les liturgies antiques (1857)
  • Des anneaux chez les premiers chrétiens (1858)
  • Étude archéologique sur l’agneau et le bon pasteur (1860)
  • Dictionnaire des antiquités chrétiennes (2. Aufl. 1877)
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies mit Quellen belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 2 Meldungen

Knochen des Tages
MLD 7-8 RECON
MLD 7-8 RECON

Australopithecus africanus

Elemente: OCX

Makapansgat , Südafrika