Jean-Louis Michel (Ingenieur)

Letzte Meldung:   Neandertaler Gene geben Aufschluss über Gehirnevolution   –  Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Mit Hilfe von Neandertaler DNA in heute lebenden Europäern haben Wissenschaftler Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform haben. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Psycholinguistik und MPI für evolutionäre Anthropolog....

Jean-Louis Michel (Ingenieur)

Jean-Louis Michel arbeitet als Ingenieur beim Französischen Meeresinstitut Institut français de recherche pour l’exploitation de la mer (IFREMER). Er entdeckte mit seinem Team und mit dem Team von Robert Ballard das Wrack der Titanic vor der Küste Neufundlands. Mithilfe von Video- und Ultraschalltechnik gelang es ihnen, das Wrack in 3800 Metern Tiefe zu orten.

Michel war entscheidend an der Entwicklung des Sonar Acoustique Remorqué (kurz: SAR) beteiligt, eines schleppbaren Seitensicht-Sonars, das bei Ballards erster Expedition zur Titanic zum Einsatz kam und zu seiner Zeit Bilder des Meeresbodens von ungekannter Qualität erzeugen konnte.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Robert Ballard: Das Geheimnis der Titanic. Ullstein, Berlin 1987, ISBN 3-550-07653-3.

Das könnte Dir auch gefallen