Uwe Gille / CC-BY-SA-3.0

Leistengegend und Oberschenkelinnenseite eines Schafbocks. 1 Inguinaltasche, 2 Knie, 3 Zitze, 4 Hodensack

Die Inguinaltasche (Sinus inguinalis) ist eine in der Leistengegend, an der Basis des Euters bzw. des Hodensackes gelegene Hautdrüse bei Ziegenartigen. Sie ist bei Schafen sehr deutlich ausgeprägt, bei Ziegen nur angedeutet.

Die Inguinaltasche enthält zahlreiche Talgdrüsen sowie apokrine Schlauchdrüsen, die ein gelbliches, fettiges Sekret produzieren. Dieses verteilt sich im haarlosen Gebiet der Leistengegend und der Oberschenkelinnenseite und vermindert so die Reibung des Oberschenkels am Rumpf. Es dient auch als Markierungsorgan beim Liegen und weist vermutlich auch dem Lamm den Weg zum Euter seiner Mutter.

Literatur

  • H. Geyer: Spezifische Hautdrüsen. In: Salomon et al. (Hrsg.): Anatomie für die Tiermedizin. Enke Stuttgart, 2004, S. 641-645. ISBN 3-8304-1007-7

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 1 Meldungen

Knochen des Tages
NGANDONG 12 (SOLO 11)
NGANDONG 12 (SOLO 11)

Homo erectus

Elemente: CRA (calvarium)

Ngandong , Indonesien (Java)