Hans Rudolf Sennhauser (* 12. April 1931 in Bad Zurzach) ist ein Schweizer Mittelalterarchäologe und emeritierter Professor für Kunstgeschichte. Er gilt in der Schweiz als Experte auf dem Gebiet der Kirchenarchäologie.[1]

Sennhauser war von 1980 bis 1985 ausserordentlicher Professor für Denkmalpflege und Archäologie an der ETH Zürich, von 1985 bis 1996 ordentlicher Professor.[2] Sennhauser lehrte sowohl an der ETH wie an der Universität Zürich Mittelalterliche Kunstgeschichte.[3]

Sennhauser hat zahlreiche Kirchen- und Klosterausgrabungen durchgeführt. 1966 sowie von 1973 bis 1974 war er an Grabungen am Basler Münster beteiligt. Mitte der 1990er Jahre war er an der archäologischen Forschung am Benediktinerkloster St. Johann in Müstair beteiligt, welches dem UNESCO-Welterbe untersteht. Darüber hinaus ist er Autor von vielen Büchern und Schriften zu kunsthistorischen bedeutsamen Kirchen und Gebäuden in der Schweiz.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. St. Galler Tagblatt: Nicht noch ein Kulturgüterstreit
  2. ETH Zürich: Who's who – Hans Rudolf Sennhauser, em.
  3. ETH: Liste aller Professoren sortiert nach Austritt

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 1 Meldungen

Knochen des Tages
GSP 6160
GSP 6160

Sivapithecus

Elemente: R. MAN (P3-M3)

, Pakistan