Hans Losert


Hans Losert (* 1956 in Bayreuth) ist ein deutscher Mittelalterarchäologe, der als Privatdozent an der Universität Bamberg lehrt.

Nach seinem Abitur 1976 in Bayreuth studierte Hans Losert bis 1984 Kunstgeschichte, Vor- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie sowie Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an den Universitäten München und Bamberg und erlangte den Grad eines Magister Artium. Ab 1985 war er wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Universität Bamberg, wo er 1989 promoviert wurde und sich 2002 habilitierte. Von 1995–1998 und 2000–2001 hatte er mehrere Lehraufträge an der Universität Bamberg inne, seit 2002 lehrt er hier als Privatdozent. 2001/02 war er Gastprofessor am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien, 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig und 2008/09 vertrat er die Professur für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Jena.

Publikationen (Auswahl)

  • Die früh- bis hochmittelalterliche Keramik in Oberfranken, Köln, Bonn 1993 (Zeitschrift für Archäologie des Mittelalters. Beiheft 8). ISBN 3-7927-1323-3.
  • zusammen mit Andrej Pleterski (Hrsg.): Das frühmittelalterliche Gräberfeld von Altenerding, in Oberbayern, und die Ethnogenese der Bajuwaren. Berlin, Bamberg, Ljubljana 2003. ISBN 3-931278-07-7.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 2 Meldungen

Knochen des Tages
SK 838
SK 838

Australopithecus robustus

Elemente: (A) R. Udm2-M1, (B) L. LM1

Swartkrans , Südafrika