Hiart / CC0

Lekythos in der Art des Greifenvogel-Malers; Die Apotheosedes Herakles, auf der Schulter Kampf des Herakles mit Nessos; um 570/60 v. Chr.

Der Greifenvogel-Maler (eng. Griffin-Bird Painter) war ein attisch-schwarzfiguriger Vasenmaler. Seine Werke werden etwa ins zweite Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr. datiert.

Der Greifenvogel-Maler war ein sehr produktiver Vasenmaler, vor allem von Komasten-Schalen. Seine Bilder sind jedoch meist sehr flüchtig gearbeitet und zeugen von keiner eigenen Kreativität. Er zeigte meist Tier- und Pflanzenornamente, bei seinen Innenbildern verzichtete er auf kreative Einfassungsmuster. Seinen Notnamen bekam er von einem Ungeheuer auf seiner Namenvase, einer Komasten-Schale[1]. Diese Darstellung ist gleichzeitig namensgebend für eine ganze Gruppe anspruchsloser korinthischer Schalen.

Literatur

Einzelnachweise

  1. British Museum B 383

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 1 Meldungen

Knochen des Tages
L 305-3
L 305-3

Theropithecus

Elemente: L. MAN fragment (M3)

Omo , Äthiopien