Georg Spitzlberger


Georg Spitzlberger (* 2. Februar 1931 in Landshut) ist ein deutscher Historiker. Er beschäftigt sich vor allem mit der bayerischen Geschichte sämtlicher Epochen.

Leben

Georg Spitzlberger wurde 1961 an der Universität München mit der Dissertation Die römischen Ziegelstempel im nördlichen Teil der Provinz Raetien promoviert und arbeitete dort anschließend als Wissenschaftlicher Assistent. Später wurde er zum Honorarprofessor ernannt. Daneben nahm er Lehraufträge an der Fachhochschule Weihenstephan und an der Fachhochschule Landshut wahr. Spitzlberger leitete lange Zeit das Stadt- und Kreismuseum Landshut und war zudem Stadtarchivar.

Spitzlbergers Forschungsarbeit erstreckt sich auf römische Provinzialgeschichte, Bayerische Geschichte seit der Ur- und Frühgeschichte, Epigraphik, Paläobotanik sowie Latein und Romanische Sprachen. Er veröffentlichte zahlreiche Schriften über die Geschichte auf bayerischem Boden, vor allem zu provinzialrömischen Funden. 2008 wurde er mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Literatur

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, Ausgabe 2003, Band 3, S. 3278.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen