Ewenken


Ewenken (um 1900)

Die Ewenken (auch: Evenki; alte Bezeichnung: Tungusen) sind ein aus zahlreichen regionalen Gruppen und Clans bestehendes indigenes Volk. Ewenkische Gruppen leben über ein Gebiet verstreut, das größer ist als Europa. Außer in der Mehrheit der Regionen Sibiriens gibt es Ewenken in der Mongolei und in der Volksrepublik China (Rentier-Ewenken, Solonen, Oroqen).

Ewenkische Sprache

Die Ewenkische Sprache gehört zu den tungusischen Sprachen. Für die Ewenken Russlands gibt es seit Ende der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts eine Standard-Schriftsprache. Sie basiert heute auf kyrillischer Schrift. Viele Ewenken Russlands sprechen inzwischen hauptsächlich Russisch, Jakutisch oder Burjatisch. 1979 konnten weniger als die Hälfte der Ewenken Russlands fließend Ewenkisch sprechen. Unter den Ewenken und Oroqen Chinas ist das Chinesische verbreitet.

Wirtschaftsformen

Teile der Ewenken betrieben nomadische Rentierzucht, Jagd, Fischfang. Im 20. Jahrhundert wurden die Ewenken in Russland sesshaft gemacht. Ein Teil konnte auf Staatsgütern (Sowchosen) traditionelle Beschäftigungen weiterführen. Andere Gruppen der Ewenken wie die Pferde-Ewenken und die Solonen Chinas betreiben bis heute überwiegend nomadische Viehzucht. Arbeitslosigkeit und soziale Probleme prägen heute den Alltag der meisten Ewenken Russlands. Einige haben ein Auskommen in der sibirischen Öl- und Minenindustrie gefunden.

Religion

Ewenkisches Schamanenkostüm

Die traditionelle Religion der Ewenken ist stark vom Schamanentum (Schamanismus) geprägt. Das ewenkische Schamanentum galt in der Forschung sogar als klassische, typische Form. Der Begriff "schaman/chaman/saman" stammt aus dem Ewenkischen. Im 19. Jahrhundert wurden Teile der Ewenken christlich missioniert. Dabei übernahmen sie bestimmte russisch-orthodoxe Elemente (Heirat, Taufe, Begräbnisformen) in ihre Kultur. Andere Teile der Ewenken wurden vom tibetischen Buddhismus mongolischer Prägung beeinflusst. Ein Teil der Ewenken hat als Folge der sowjetischen Modernisierung die religiösen Traditionen aufgegeben.

Politik

In Russland sind die Ewenken der Gruppe der indigenen Völker des russischen Nordens, Sibiriens und des russischen Fernen Ostens zugeordnet, die im Dachverband RAIPON organisiert sind. Mit dessen Mitgliedsverband im Autonomen Kreis der Ewenken »Arun« (Арун) existiert in Russland eine dezidierte ewenkische Selbstorganisation mit Sitz in Tura, die allerdings nur in dieser Region tätig ist. In den anderen Regionen (u.a. Jakutien, Burjatien, Sachalin) werden die Ewenken durch regionale Ureinwohnervereinigungen vertreten, die auf territorialer Grundlage jeweils alle indigenen Ethnien einer Region vereinen.

Bevölkerungszahlen, Verbreitungsgebiete

Russische Föderation

Laut Volkszählung lebten 2002 in Russland 35.527 Ewenken

Ewenken in Russland
Verwaltungseinheit Ewenken laut Volkszählung 2002[1]
Republik Sacha (Jakutien) 18.232
Region Krasnojarsk 4.632
Autonomer Kreis der Ewenken 3.802
Region Chabarowsk 4.533
Oblast Amur 1.501
Oblast Sachalin 243
Burjatien 2.334
Oblast Irkutsk 1.431
Region Transbaikalien 1.492
Oblast Tomsk 103
Oblast Tjumen 109

Mongolei

Im Staat Mongolei gibt es einige tausend Ewenken.

China

In der Volksrepublik China leben laut letzter Volkszählung (2010) 30.875 Ewenken, davon etwa 200 Rentier-Ewenken. Die Mehrheit wird von den sogenannten "solonischen" und den Barag-Ewenken gestellt. Im Jahre 1990 waren 88,8 % der Ewenken Chinas im Autonomen Gebiet Innere Mongolei und 9,77 % in der Provinz Heilongjiang ansässig. Einige ewenkische Stämme wurden Anfang der 1950er Jahre auf eigenen Wunsch zu einer eigenständigen Nationalität, den Oroqen vereinigt.

Im Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Hulun Buir (呼倫貝爾市), im äußersten Nordosten der Inneren Mongolei gibt es folgende administrative Gliederungen der Ewenken:

  • Autonomes Banner der Ewenken (鄂溫克族自治旗);
  • Ewenkische Nationalitätengemeinde Samagir (薩馬街鄂溫克民族鄉): 259 km², 8.722 Einwohner, davon 321 Ewenken; gehört zur kreisfreien Stadt Zalantun (扎蘭屯市),
  • Ewenkische Nationalitätengemeinde Olguya (敖魯古雅鄂溫克民族鄉): 1.096 km², 498 Einwohner, davon 219 Ewenken; gehört zur kreisfreien Stadt Genhe (根河市),
  • Daurische und Ewenkische Nationalitätengemeinde Yinhe (音河達斡爾鄂溫克民族鄉): 558 km², 12.575 Einwohner, davon 1.051 Daur und Ewenken; gehört zum Arun-Banner (阿榮旗),
  • Ewenkische Nationalitätengemeinde Chabaqi (查巴奇鄂溫克民族鄉): 726 km², 13.196 Einwohner, davon 687 Ewenken; gehört zum Arun-Banner,
  • Ewenkische Nationalitätengemeinde Deliqir (德力其爾鄂溫克民族鄉): 340 km², 12.474 Einwohner, davon 156 Ewenken; gehört zum Arun-Banner,
  • Ewenkischer Nationalitäten-Sum (鄂溫克民族蘇木): 6.037 km², 2.470 Einwohner, davon 1.589 Ewenken; gehört zum Alten Bargu-Banner (陳巴爾虎旗),
  • Ewenkische Nationalitätengemeinde Dular (杜拉爾鄂溫克民族鄉): 529 km², 7.039 Einwohner, davon 616 Ewenken; gehört zum Autonomen Banner Morin Dawa der Daur (莫力達瓦達斡爾族自治旗),
  • Ewenkische Nationalitätengemeinde Bayan (巴彥鄂溫克民族鄉): 1.500 km², 13.499 Einwohner, davon 1.260 Ewenken; gehört zum Autonomen Banner Morin Dawa der Daur.

Im Verwaltungsgebiet der Stadt Qiqihar (齊齊哈爾市), im Nordwesten der Provinz Heilongjiang gibt es folgende administrative Gliederung der Ewenken:

  • Gemeinde Xingwang der Ewenken (興旺鄂溫克族鄉): 174,7 km², 12.618 Einwohner, davon 594 Ewenken; gehört zur kreisfreien Stadt Nehe (訥河市).

Verbreitungsgebiete der Ewenken Chinas auf Kreisebene (2000)

Es wurden nur Werte über 0,10 % berücksichtigt.

übergeordnete Provinzebene übergeordnete Bezirksebene Banner, Stadt, Kreis, Stadtbezirk Anzahl der Ewenken  % aller Ewenken Chinas
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Autonomes Banner der Ewenken 9.733 31,91 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Autonomes Banner Morin Dawa der Daur 5.126 16,8 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Oroqenisches Autonomes Banner 3.155 10,34 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Arun-Banner 2.144 7,03 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Altes Bargu-Banner 1.906 6,25 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Stadt Zalantun 1.201 3,94 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Stadtbezirk Hailar 971 3,18 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Stadt Nehe 778 2,55 %
Provinz Heilongjiang Stadt Heihe Kreis Nenjiang 678 2,22 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Stadt Yakeshi 405 1,33 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Stadt Genhe 369 1,21 %
AG Innere Mongolei Stadt Hohhot Stadtbezirk Saihan 158 0,52 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Stadt Manjur 141 0,46 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Stadtbezirk Meilisi der Daur 135 0,44 %
Provinz Heilongjiang RB Großes Hinggan-Gebirge Jagdaqi 129 0,42 %
AG Innere Mongolei Stadt Hohhot Stadtbezirk Xincheng 128 0,42 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Kreis Fuyu 111 0,36 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Stadt Ergun 110 0,36 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Neues Linkes Bargu-Banner 103 0,34 %
Stadt Beijing keine Stadtbezirk Haidian 68 0,22 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Stadtbezirk Jianhua 65 0,21 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Stadtbezirk Tiefeng 65 0,21 %
AG Innere Mongolei Hinggan-Bund Stadt Ulanhot 60 0,2 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Kreis Gannan 59 0,19 %
Provinz Heilongjiang RB Großes Hinggan-Gebirge Kreis Mohe 55 0,18 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Stadtbezirk Hulan Ergi 54 0,18 %
AG Innere Mongolei Stadt Hulun Buir Neues Rechtes Bargu-Banner 54 0,18 %
Provinz Heilongjiang RB Großes Hinggan-Gebirge Kreis Huma 52 0,17 %
AG Innere Mongolei Stadt Hohhot Stadtbezirk der Huimin 48 0,16 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Kreis Longjiang 44 0,14 %
Provinz Heilongjiang Stadt Qiqihar Stadtbezirk Longsha 36 0,12 %
AG Innere Mongolei Stadt Baotou Stadtbezirk Qingshan 35 0,11 %
AG Innere Mongolei Stadt Tongliao Stadtbezirk Horqin 35 0,11 %
AG Innere Mongolei Hinggan-Bund Jalaid-Banner 34 0,11 %
Provinz Heilongjiang Stadt Heihe Stadt Wudalianchi 32 0,1 %
Rest Chinas 2.228 7,33 %

Film

  • Die Ewenken in Sibirien. Dokumentarfilm, Deutschland, 2012, 43 Min., Buch und Regie: Kristian Kähler, Produktion: fernsehbüro, Saarländischer Rundfunk, arte, Reihe: Vergessene Völker, Erstsendung: 20. Februar 2013 bei arte, Inhaltsangabe von ARD.

Weblinks

 <Lang> Commons: Evenki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,

21.11.2020
Manche mögen‘s heiß: Globale Erwärmung als Motor für Evolution der Langhalssaurier
Ein internationales Paläontologen-Team, zu dem auch SNSB-Forscher Oliver Rauhut gehört, findet Belege für einen raschen Klimawandel vor 180 Million...
11.11.2020
Der Popa-Langur: ein neu entdeckter Affe aus Asien
Erbgutanalysen, unter anderem an hundert Jahre altem Museumsexemplar, erlauben Einblick in die Evolutionsgeschichte der Haubenlanguren.
03.11.2020
Neanderthaler-Mütter stillten nach fünf bis sechs Monaten ab
Als Grund für das Aussterben der Neanderthaler vermuten einige Forscher, dass die damaligen Mütter ihre Säuglinge lange stillten und die Säuglinge...
31.10.2020
Populationsgeschichte der Hunde deckt sich nur teilweise mit der des Menschen
Wissenschaftler haben die Genome von bis zu 10.900 Jahre alten Hunden untersucht und zeigen, dass die Populationsgeschichte der prähistorischen Hunde...
30.10.2020
Denisovaner-DNA im Erbgut früher Ostasiaten
Forschende des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und der Mongolischen Akademie der Wissenschaften haben das Genom des ältesten me...
24.10.2020
Bissspuren und ausgefallene Zähne bringen Licht ins Fressverhalten von Dinosauriern
Forscherteam der Universität Tübingen untersucht 160 Millionen Jahre alten Fressplatz im Nordwesten Chinas.
22.10.2020
Kognitive Bausteine der Sprache existierten schon vor 40 Millionen Jahren
Nicht nur Menschen, sondern auch Affen und Menschenaffen erkennen Regeln in komplexen sprachlichen Konstruktionen. Dies haben Sprachwissenschaftler du...
21.10.2020
Mehr noch als Fleisch und Milch
Stabile Isotopendaten von Menschen- und Tierknochen zeigen eine sehr effektive Nutzung des vielfältigen Nahrungsangebots im nördlichen Kaukasus und ...
18.10.2020
Madagaskar: Mensch und Klima verursachten Massenaussterben
Die gesamte endemische Megafauna Madagaskars und der östlich davon gelegenen Inselkette der Maskarenen, zu der Mauritius und Rodrigues zählen, wurde...
17.10.2020
Chemische Evolution - Am Anfang war der Zucker
Der Ursprung allen Lebens liegt in organischen Molekülen. Doch wie sind diese aus anorganischen Stoffen entstanden? Der LMU-Chemiker Oliver Trapp ber...
14.10.2020
Der moderne Mensch kam auf Umwegen nach Europa
Klimatische Bedingungen leiteten die geographische Ausbreitung von Homo sapiens in der Levante vor 43.000 Jahren.
12.10.2020
Reiter wetteiferten vor 3000 Jahren um die ältesten Lederbälle Eurasiens
Wissenschaftler haben in Gräbern von Reitern in Nordwest-China die ältesten Bälle Eurasiens untersucht. Gemäss dem internationalen Forscherteam so...
08.10.2020
Forscher rekonstruieren Käfer aus der Kreidezeit
Ein internationales Forscherteam hat vier neu gefundene Exemplare der fossilen Käfer Mysteriomorphidae mithilfe der Computertomographie untersucht un...
01.10.2020
Jagdverhalten säbelzahntragender Raubtiere erforscht
Ein internationales Team von Forschenden aus dem Vereinigten Königreich und Spanien sowie unter Beteiligung vom Museum für Naturkunde in Berlin, unt...
25.09.2020
Vor 120.000 Jahren: Älteste sicher datierte Nachweise von Menschen auf der arabischen Halbinsel
Unter Verwendung hochauflösender paläoökologischer Informationen, die aus versteinerten Fußabdrücken gewonnen wurden, präsentiert eine neue, in ...
25.09.2020
Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Martin Petr und Janet Kelso vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipz...
21.09.2020
Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten
Paläontologen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabung...
21.09.2020
Auch Schimpansen leiden ein Leben lang, wenn sie im Kindesalter die Mutter verlieren
Der Tod eines Elternteils ist für ein Kind traumatisch und Waisenkinder leiden häufig für den Rest ihres Lebens unter diesem Verlust – ein verzö...
21.09.2020
Älteste Spermien der Welt
In einem Bernstein entdeckte ein internationales Team von Paläontologen im Inneren eines weiblichen Muschelkrebses 100 Millionen Jahre alte Riesenspe...
17.09.2020
Schimpansenverhalten und -kultur sind in variabler Umwelt am vielfältigsten
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und dem Deutschen Zentrum für integrat...
15.09.2020
Weinpresse aus der Eisenzeit gibt Aufschluss über Bautechnik der Phönizier
Forschungsteam der Universität Tübingen entdeckt seltenen Nachweis der frühen Weinherstellung an der Ausgrabungsstätte Tell el-Burak im Libanon.
09.09.2020
Die älteste Neandertaler-DNA Mittelosteuropas
Ein internationales Team berichtet in einer neuen Studie über das älteste mitochondriale Genom eines Neandertalers aus Mittelosteuropa. Das aus eine...
09.09.2020
Das letzte Zucken der Eiszeit
Ein internationales Team von Forschenden blickt präzise wie nie in das Ende der letzten Eiszeit. Wann und wo genau die Jüngere Dryaszeit begann und ...
03.09.2020
Milchverträglichkeit hat sich in wenigen Tausend Jahren in Mitteleuropa verbreitet
Paläogenetiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden nur in wenigen Knochen vom bronzezeitlichen Schlachfeld an der Tollense Hinweise auf ...
03.09.2020
Himmelsscheibe von Nebra wird neu datiert
Bisher galt die Himmelsscheibe von Nebra als frühbronzezeitlich und damit als älteste Himmelsdarstellung der Welt. Archäologen der Goethe-Universit...