Emil Bretschneider


Emil Wassiljewitsch Bretschneider (* 22. Junijul./ 4. Juli 1833greg.[1] in Riga; † 29. Apriljul./ 12. Mai 1901greg. in St. Petersburg, russisch Эмилий Васильевич Бретшнейдер, wiss. Transliteration Ėmilij Vasil'evič Bretšnejder) war ein russischer Gesandtschaftsarzt, Sinologe, Geograph und Erforscher der chinesischen Botanik. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Bretschn.“.

Titelseite von On the Knowledge...
Titelseite der MedivalResearches...

Namensschreibvarianten

E. Bretschneider, Emil Bretschneider, Emilij V. Bretšnejder, Emil Vasilyevich Bretschneider, Emil Vasilievitch Bretschneider

Leben

Bretschneider war Baltendeutscher. Er studierte Medizin an der Kaiserlichen Universität zu Dorpat in Dorpat, Estland, anschliessend in Berlin, Wien und Paris. Von 1862 bis 1865 wirkte er als Gesandtschaftsarzt in Teheran und von 1866 bis 1883 in Peking. Er war mit dem unter seinem Ordensnamen bekannten russischen Archimandriten und Sinologen Palladius (Pjotr Iwanowitsch Kafarow) von der Pekinger Mission der Russischen Orthodoxen Kirche befreundet.

Bedeutung seiner Veröffentlichungen

Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Mediaeval researches (1888), in denen er ausgiebig chinesische und russische Quellen für seine Darstellung der mittelalterlichen Reisen vom 13. bis 17. Jahrhundert nach Zentralasien heranzieht (darunter Yelü Chucai, Changchun und Li Zhichang), Wugusun Zhongduan, Hethum I. und Kirakos Gandsaketsi, Chang De sowie Yelü Xiliang) und sein Botanicon Sinicum (1882/96), worin er sich als westlicher Pionier um die Erforschung der Materia medica der Traditionellen chinesischen Medizin verdient machte. Er schrieb auch eine History of European botanical discoveries in China (1898), eine Geschichte der europäischen botanischen Entdeckungen in China, die sich nicht auf China beschränkt, sondern auch die Mandschurei, Mongolei, Ostturkestan, Tibet, Korea, die Ryukyu-Inseln und Bonin-Inseln einschließt.

Zitat

1870 Dec. - The term "Bean curd" is first used by Emil V. Bretschneider, writing in English in the Chinese Recorder and Missionary Journal (Foochow, p. 173). He said: "Bean-curd is one of the most important articles of food in China." Then he gave an accurate description of how it was made.[2]

Werke (Auswahl)

    • Eine vollständige Liste findet sich bei Hartmut Walravens: Emil Bretschneider - russischer Gesandtschaftsarzt, Geograph und Erforscher der chinesischen Botanik: eine Bibliographie, Hamburg, Bell 1983, Han-pao tung-Ya shu-chi mu-lu ; 22. ISBN 3-923308-25-6
  • History of European botanical discoveries in China, 1898, (Nachdruck: Leipzig, Zentral-Antiquariat der DDR 1962)
  • Botanicon Sinicum. Notes on Chinese Botany from Native and Western Sources. 3 Bände. London, Trübner 1882/1892/1893 (Nachdruck aller Bände in Shanghai 1895)
    • Part 1 Notes on Chinese Botany from Native and Western Sources, 1882
    • Part 2 The Botany of the Chinese Classics : With Annotations, Appendix and Index, mit Ernst Faber, 1892
    • Part 3 Botanical investigations into the materia medica of the ancient Chinese, 1895
  • Mediaeval researches from Eastern Asiatic Sources : fragments towards the knowledge of the geography and history of Central and Western Asia from the 13th to the 17th century, London, Trübner's Oriental Series 1888 (2 Bände) (Nachdruck: Frankfurt a.M. : Institute for the Hist. of Arabic-Islamic Science at the J.W. Goethe Universität 1996) (Digitalisat 1, 2)
  • Recherches archéologiques et historiques sur Pékin et ses environs, Paris, Leroux 1879 (Publications de l'école des langues orientales vivantes ; Série 1, 12)
  • History of European Botanical Discoveries in China, London, Sampson Low, Marston 1898, 2 Bände (Nachdruck Leipzig, Zentral-Antiquariat 1981)
  • Map of China and the surrounding regions. 2nd edition. Kelly & Walsh, 1900 (Online)
  • Die Pekinger Ebene und das benachbarte Gebirgsland, Gotha, Perthes 1876 (Petermann's Geographische Mittheilungen. Ergänzungsheft N° 46)
  • Fu-Sang, or who discovered America, Peking 1870
  • Ta-Ts'in Kuo, S.-A., Peking 1870)
  • Notes on Chinese medieval travellers to the West, Shanghai 1875
  • Notices of the medieval geography and history of Central and Western Asia, London 1876
  • Early European researches into the flora of China, Shanghai: American Presbyterian Mission Press 1881
  • On the knowledge possessed by the ancient Chinese on the Arabs, London 1871

Literatur

  • Vitaly Naumkin (Hrsg.9. The Bretschneider Albums. 19th Century Paintings of Life in China. Reading, Eng. Garnet 1995; ISBN 1859640109 (Catalogue of the remarkable paintings commissioned in 1866 by Emil Vasilyevich Bretschneider)
  • (Nachruf) „Dr. Emil Bretschneider“; In: The Geographical Journal 18, No. 1 (Jul., 1901), S. 95
  • W. M. Karew: Die Deutschen Russlands, Band 1 (Немцы России: А-И), ERN, 1999, Seite 225 (russisch)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Album academicum der Kaiserlichen Universität Dorpat
  2. http://www.soyinfocenter.com

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,

24.10.2020
Bissspuren und ausgefallene Zähne bringen Licht ins Fressverhalten von Dinosauriern
Forscherteam der Universität Tübingen untersucht 160 Millionen Jahre alten Fressplatz im Nordwesten Chinas.
22.10.2020
Kognitive Bausteine der Sprache existierten schon vor 40 Millionen Jahren
Nicht nur Menschen, sondern auch Affen und Menschenaffen erkennen Regeln in komplexen sprachlichen Konstruktionen. Dies haben Sprachwissenschaftler du...
21.10.2020
Mehr noch als Fleisch und Milch
Stabile Isotopendaten von Menschen- und Tierknochen zeigen eine sehr effektive Nutzung des vielfältigen Nahrungsangebots im nördlichen Kaukasus und ...
18.10.2020
Madagaskar: Mensch und Klima verursachten Massenaussterben
Die gesamte endemische Megafauna Madagaskars und der östlich davon gelegenen Inselkette der Maskarenen, zu der Mauritius und Rodrigues zählen, wurde...
17.10.2020
Chemische Evolution - Am Anfang war der Zucker
Der Ursprung allen Lebens liegt in organischen Molekülen. Doch wie sind diese aus anorganischen Stoffen entstanden? Der LMU-Chemiker Oliver Trapp ber...
14.10.2020
Der moderne Mensch kam auf Umwegen nach Europa
Klimatische Bedingungen leiteten die geographische Ausbreitung von Homo sapiens in der Levante vor 43.000 Jahren.
12.10.2020
Reiter wetteiferten vor 3000 Jahren um die ältesten Lederbälle Eurasiens
Wissenschaftler haben in Gräbern von Reitern in Nordwest-China die ältesten Bälle Eurasiens untersucht. Gemäss dem internationalen Forscherteam so...
08.10.2020
Forscher rekonstruieren Käfer aus der Kreidezeit
Ein internationales Forscherteam hat vier neu gefundene Exemplare der fossilen Käfer Mysteriomorphidae mithilfe der Computertomographie untersucht un...
01.10.2020
Jagdverhalten säbelzahntragender Raubtiere erforscht
Ein internationales Team von Forschenden aus dem Vereinigten Königreich und Spanien sowie unter Beteiligung vom Museum für Naturkunde in Berlin, unt...
25.09.2020
Vor 120.000 Jahren: Älteste sicher datierte Nachweise von Menschen auf der arabischen Halbinsel
Unter Verwendung hochauflösender paläoökologischer Informationen, die aus versteinerten Fußabdrücken gewonnen wurden, präsentiert eine neue, in ...
25.09.2020
Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Martin Petr und Janet Kelso vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipz...
21.09.2020
Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten
Paläontologen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabung...
21.09.2020
Auch Schimpansen leiden ein Leben lang, wenn sie im Kindesalter die Mutter verlieren
Der Tod eines Elternteils ist für ein Kind traumatisch und Waisenkinder leiden häufig für den Rest ihres Lebens unter diesem Verlust – ein verzö...
21.09.2020
Älteste Spermien der Welt
In einem Bernstein entdeckte ein internationales Team von Paläontologen im Inneren eines weiblichen Muschelkrebses 100 Millionen Jahre alte Riesenspe...
17.09.2020
Schimpansenverhalten und -kultur sind in variabler Umwelt am vielfältigsten
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und dem Deutschen Zentrum für integrat...
15.09.2020
Weinpresse aus der Eisenzeit gibt Aufschluss über Bautechnik der Phönizier
Forschungsteam der Universität Tübingen entdeckt seltenen Nachweis der frühen Weinherstellung an der Ausgrabungsstätte Tell el-Burak im Libanon.
09.09.2020
Die älteste Neandertaler-DNA Mittelosteuropas
Ein internationales Team berichtet in einer neuen Studie über das älteste mitochondriale Genom eines Neandertalers aus Mittelosteuropa. Das aus eine...
09.09.2020
Das letzte Zucken der Eiszeit
Ein internationales Team von Forschenden blickt präzise wie nie in das Ende der letzten Eiszeit. Wann und wo genau die Jüngere Dryaszeit begann und ...
03.09.2020
Milchverträglichkeit hat sich in wenigen Tausend Jahren in Mitteleuropa verbreitet
Paläogenetiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden nur in wenigen Knochen vom bronzezeitlichen Schlachfeld an der Tollense Hinweise auf ...
03.09.2020
Himmelsscheibe von Nebra wird neu datiert
Bisher galt die Himmelsscheibe von Nebra als frühbronzezeitlich und damit als älteste Himmelsdarstellung der Welt. Archäologen der Goethe-Universit...
03.09.2020
Künstliche Intelligenz hilft in der Archäologie
Künstliche Intelligenz ist besser als bisherige Softwareanwendungen in der Lage, den Ursprung archäologischer Funde aus naturwissenschaftlichen Unte...
26.08.2020
Bronzezeit: Fremde Ernährungstraditionen in Europa
Nicht nur Metalle, hierarchische Gesellschaften und befestigte Siedlungen: In der Bronzezeit beeinflusste auch ein neues Lebensmittel die ökonomische...
26.08.2020
Wie sich Neandertaler an das Klima anpassten
Klimaveränderungen kurz vor ihrem Verschwinden lösten bei den späten Neandertalern in Europa eine komplexe Verhaltensänderung aus: Sie entwickelte...
17.08.2020
Radiokarbonuhr zur C-14 Datierung neu geeicht
Die Radiokarbondatierung wird genauer als je zuvor: Als Teil eines internationales Forschungsteam trug die Universität Hohenheim dazu bei die Technik...
06.08.2020
Langer Hals half Saurier bei Unterwasserjagd
Sein Hals bestand aus dreizehn extrem verlängerten Wirbeln und war dreimal so lang wie sein Rumpf: Der Giraffenhalssaurier Tanystropheus lebte vor 24...