Elischa (Sohn des Jawan)


Elischa (Ελισα) ist nach dem 1. Buch der Chronik 1,7 ein Sohn Jawans: "Und die Söhne Jawans: Elischa und Tarsis, die Kittäer und die Rodaniter." Ezechiel 28, 7. berichtet in der Weissagung gegen Tyros: "violetter und roter Purpur von den Inseln Elischas war dein Kajütendach". Robertson [1] stellte die verschiedenen Lokalisierungen von Elischa folgendermaßen zusammen (ergänzt):

Lokalisierung

  • Ionien: Flavius Josephus, Zonaras, Smith, Derenbourg, Friedrich Delitzsch, August Wilhelm Karl Knobel [2], Bunsen, W. J. Chapman[3]
  • Elis, nordwestlicher Peloponnes: Samuel Bochart[4]
  • Helos in Lakonien: Joseph Halévy
  • Hellas: Targum Jon. zur Genesis, Volney, François Lenormant, Johann David Michaelis[5].
  • Griechische Küste: Toy
  • Kreta: Archibald Sayce
  • Italien: Targum zu Hesekiel, Dillman
  • Sizilien: Glosse zu Syncellus, Eusebius, Heinrich Kiepert[6], Kautsch
  • Karthago bzw. dessen Gründerin Elissa (Dido): Schulthess, Bernhard Stade[7], E. Meyer, F. Brown, Kretschmar, Winckler, Karl Ferdinand Reinhard Budde[8], Jeremias
  • Jenseits der Säulen des Herkules: Jensen
  • Portugal, Lissabon: António Vieira
  • Alashîa der Amarna-Briefe: Conder [9]
  • Zypern (Alashîa): W. Max Müller[10].

Einzelnachweise

  1. E. Robertson, Notes on Javan. The Jewish Quarterly Review 20/3, 1908, 472
  2. Die Völkertafel der Genesis, Ethnographische Untersuchungen, Gießen 1850
  3. Das Land Mu-si-si. Orientalistische Literaturzeitung 15, 1912
  4. Geographia sacra seu Phaleg et Chanaan. Frankfurt 1681
  5. Spicilegium geographiae Hebraeorum exterae. Göttingen 1769/1780
  6. Monatsblätter der Königlich-Preussischen Akademie der Wissenschaften 1859
  7. De populo Javan parergon patris sermone conscriptum, Gießen 1880
  8. Die Biblische Urgeschichte, Gen. 1-12, 5, untersucht, 1883
  9. Palestinian Exploration Fund, Quarterly Stat. 1892, 451
  10. Orientalische Literatur-Zeitschrift III, 288 ff.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,