Dumiatis


Dumiatis ist der Name eines keltischen Gottes der Gallier, der im Département Puy-de-Dôme verehrt wurde.

Eine Inschrift[1] wurde auf einer Bronzetafel in einem gallo-römischen Tempelbezirk auf dem Gipfel des Puy de Dôme bei Clermont-Ferrand in der ehemaligen römischen Provinz Aquitania gefunden. Nach der Interpretatio Romana wurde er mit Mercurius gleichgesetzt.

Nach S. Calvary soll sich der Name des Puy-de-Dôme von podium Dumiatis herleiten.[2]

Siehe auch

Literatur

  • Andreas Hofeneder: Mercurius Arvernus. Überlegungen zu Plin., Nat. Hist. 34.45-47. In: Ralph Haeussler, Anthony C. King (Hrsg.): Continuity and innovation in religion in the Roman west. Volume 2. Journal of Roman Archaeology, Portsmouth 2008, ISBN 978-1-88782-996-0, S. 103–118 (hier: S. 111–112; Auszug bei Google Bücher).
  • Bernhard Maier: Lexikon der keltischen Religion und Kultur. Kröner, Stuttgart 1994, ISBN 3-520-46601-5, S. 105.

Einzelnachweise

  1. CIL XIII, 1523: Num(inibus) Aug(ustorum) / et deo Mercuri(o) / Dumiati / Matutinius / Victorinus / d(onum) d(edit).
  2. S. Calvary: Jahresbericht über die Fortschritte der klassischen Altertumswissenschaft, Bände 5-8, 1878.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,