Drumlohan


Das Souterrain und die Ogham-Steine von Drumlohan im County Waterford in Irland befinden sich nördlich des Dorfes Stradbally, 13,5 km von Dungarvan.

Das Souterrain[1] wurde in den 1860er Jahren bei der Entfernung der Außenmauer einer frühen Kirche entdeckt. Auf dem Gelände haben Wissenschaftler später die Spuren einer frühen Klosteranlage gefunden.

Beschreibung

Das Souterrain ist nur 3,5 m lang, 1,5 m breit und hat eine maximale Höhe von 1,2 m. Es wurde aus Orthostaten errichtet. Zehn Oghamsteine mit Höhen zwischen 1,65 und 0,97 m, Breiten zwischen 0,66 und 0,27 m und Dicken von zwischen 0,3 und 0,2 m wurden als Stürze oder Tragsteine genutzt. Fünf der Ogham-Steine wurden an Ort und Stelle belassen, die fünf anderen wurden 1936 neben dem Souterrain aufgestellt.

Oghamsteine wurden als Baumaterial in 44 irischen Souterrains gefunden, allein 15 im Souterrain von Ballyknock, im County Cork. In Dunloe, in der Nähe von Killarney, wurden acht Oghamsteine und Cross-Slabs in derselben Struktur verbaut gefunden. Das zeigt, dass die unterirdischen Strukturen gebaut wurden, als die verwendeten Oghamsteine nicht mehr mit Verehrung bedacht wurden.

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise

  1. Souterrain (auch Earthhouse, kornisch: Fogou; schottisch: Weem von uamh ‚Höhle‘) ist in der Archäologie die Bezeichnung für teils sehr komplexe vorgeschichtliche unterirdische Bauten, die zumeist aus Stein oder mit größeren Steinanteilen errichtet wurden

Weblinks

52.16305-7.46478Koordinaten: 52° 9′ 47″ N, 7° 27′ 53″ W


Diese Artikel könnten dir auch gefallen